Vernetzen

Aegidienberg

Aegidienberger Geschichtsweg eröffnet

Beitrag

| am

An der Bushaltestelle am Aegidiusplatz wurden die Informationstafeln vor den Augen von Bad Honnefern aus Berg und Tal enthüllt | Foto: Christine Pfalz

Bad Honnef. Der Geschichtsweg in Bad Honnef ist nach sechs Jahren vollständig. Das letzte Teilstück wurde vor kurzem in Aegidienberg eröffnet. Der Weg führt von Rhöndorf, Rommersdorf-Bondorf über die Stadtmitte in den Stadtteil Aegidienberg. Auf Informationstafeln, die an markanten Punkten in der Stadt aufgestellt sind, wird Wissenswertes rund um Geschichte, Persönlichkeiten, Bauwerken sowie Sehens- und Beachtenswertes erklärt.

In Aegidienberg wurden 10 Stationen mit 18 Stelen mit 35 Schrifttafeln in den 13 Bergdörfern aufgestellt. Autoren, Organisatoren und Bürgerschaft waren zahlreich zur Eröffnung und zur Enthüllung der drei Tafeln an der Bushaltestelle am Aegdiusplatz gekommen. Vorsitzender des Bürgervereins Aegdienberg Bernd Fiebig begrüßte und freute sich, dass sich auch Bürgerinnen und Bürger aus Bad Honnef-Tal, die “Talisten”, eingefunden hatten. Auch das gerade proklamierte Aegidienberger Prinzenpaar Prinz Mirko I. und Aegidia Bettina I. Lorenz waren mit dabei. Mit dem großen Ansturm hatte der Verein nicht gerechnet. Bürgermeister Otto Neuhoff bedankte sich bei allen, die tatkräftig mitgewirkt haben. Bürgermeister Otto Neuhoff, Dorit Schlüter (für die Bürgerstiftung und Direktorin der Stadtsparkasse) sowie Autor und Organisator Dr. Hans Peter Mensing hatten die Aufgabe, die Hüllen von den Tafeln abzuziehen. Dr. Rolf Junker, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins – Herrschaft Löwenburg und Stadtdirektor a. D., sagte: “Wir haben eine echte Bereicherung für unsere Stadt geschenkt bekommen.“

Im Bürgerhaus Aegdienberg wurde dann gefeiert. Moderatorin war Silke Florijn, die vor knapp einem Jahr auch an dem Abend moderiert hatte, an dem das Aegidienberger Heimatbuch der Öffentlichkeit vorgestellt worden war. Das Buch ist vielfach als Grundlage für die Texte der Geschichtsweg-Informationstafeln zu Rate gezogen worden. Dorit Schlüter erklärte, dass das Projekt des Geschichtsweges mit 31.000 Euro von der Bürgerstiftung Bad Honnef unterstützt wurde. Sie sagte auch: “Geld ist wichtig, aber an den einzelnen Projekten hängt Arbeit: ehrenamtliche Arbeit.” Dr. Hans Peter Mensing dankte dementsprechend allen, die geholfen hatten. Er betonte, dass der Geschichtsweg nicht statisch ist, sondern sich entwickelt. Entsprechend wird Dr. Hans Peter Mensing die fünf Flyer, die auch zu den jeweiligen Geschichtswegen gehören, in einer Broschüre oder sogar in einem Buch zusammenfassen. Bürgermeisterin a. D. Wally Feiden war Leiterin des Arbeitskreises für den Geschichtsweg in Aegidienberg gewesen. Sie erklärte, dass die Weitläufigkeit und die Unterschiedlichkeit der Teile von Aegidienberg eine besondere Herausforderung dargestellt hatten. Man wollte allen Teilen des Stadtteils gerecht werden.

Grundschulkinder der Theodor-Weinz-Schule hatten sich hervorragend vorbereitet und stellten jeden Ortsteil an Hand der von Richard Lenzgen entworfenen Wappen vor. „Verzällcher“ und gemütliches Beisammensein rundeten den erfolgreichen Nachmittag ab. (C.P.)

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Werbung

Tipp Termine

März, 2019

22Mär17:30Eröffnungsfeier der Marktschwärmerei

23Mär18:0019:30Konzert des Klavierzyklus

24Mär19:0021:00Duoabend mit Ida Bieler (Violine) und James Maddox (Klavier)

27MärJeden TagPuppentheater im Saal Kaiser

29Mär20:30TOUT EST BON

30Mär16:0016:45Führung rundum St. Johann Baptist Bad Honnef

30Mär20:0022:00„BIG BANG! Chansons Swing“

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Noch 57 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

X
X