Als Kreispokalsieger gegen den Aufstiegsaspiranten um „Bonuspunkte“

0
hfv gegen endenich (4)
Szene aus dem Spiel gegen Endenich

Bad Honnef – Der Jubel beim FV Bad Honnef war nach dem Sieg im Finale des Kreispokals am letzten Samstag groß. Am heutigen Donnerstagabend müssen die Grün-Weißen wieder in der Meisterschaft ran. Gegner ist Eintracht Hohkeppel. Und für HFV-Geschäftsführer Frank Breidenbend sind die Oberbergischen ein heißer Aufstiegskandidat.

Dennoch werden die Honnefer alles versuchen, zu punkten. Dabei wird die Landesligamannschaft abermals auf U19-Spieler zurückgreifen, denn noch lange nicht stehen alle in der letzten Zeit verletzten Spieler wieder zur Verfügung. Auch der Einsatz von Edward Penner ist nach wie vor fraglich. Der Abwehrspieler zog sich in der Partie gegen Endenich muskuläre Verletzungen zu.

„Die Trauben hängen hoch“, weiß Frank Breidenbend, ein Unentschieden oder sogar ein Sieg würden „Bonuspunkte“ bringen.

Zum jetzigen Zeitpunkt wären sie Gold wert, denn mit nur drei Punkten liegt der HFV auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Gut möglich, dass der Gewinn des Kreispokals auch die Psyche der jungen HFV-Spieler gestärkt hat und sie erneut mit einer tollen Leistung überzeugen können. Zu gönnen wäre es dem Team von Trainer Alexander Halfen allemal.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein