Après un rêve – Junge Klassik im Kunstraum Bad Honnef

0
duo pyr
Duo Pyr - Foto: Christina Bleier

Bad Honnef – Von verträumt bis wach und frech – der fließende Klang der Klarinette verschmilzt mit den leicht perlenden Klängen der Harfe zu einer harmonischen Abendstimmung. Mit Originalliteratur sowie Bearbeitungen bringt das Duo Pyr verschiedenste Facetten der Kombination Klarinette und Harfe in einem abwechslungsreichen Programm zum Ausdruck.

Das ungewöhnliche Duo setzt sich aus den beiden Stipendiatinnen des Deutschen Musikwettbewerbs Julia Puls (Klarinette) und Lea Maria Löffler (Harfe) zusammen. In dem Programm „Après un rêve“ erklingen neben den Drei Romanzen op. 94 von Robert Schumann und dem titelgebenden Werk von Gabriel Fauré Stücke von Claude Debussy, Marcel Grandjany, Georges Bizet und Armando Ghidoni. Die beiden mehrfach ausgezeichneten Musikerinnen sind im Rahmen der Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb im Kunstraum Bad Honnef zu Gast.

Sonntag, 24. April 2022, 17 Uhr

Programm im Detail:

Robert Schumann (1810-1856): Drei Romanzen op. 94
Claude Debussy (1862-1918): Deux pièces pour piano
Marcel Grandjany (1891-1975): Rhapsodie pour la harpe
Gabriel Fauré (1845-1924): Après un rêve
Georges Bizet (1838-1875) / Pablo de Sarasate (1844-1908): Aus: Carmen Fantasie für Violine und Klavier
Armando Ghidoni (*1959): Nocturne et Sicilienne (aus: Jazzy Celtic Suite)

Duo Pyr:
Julia Puls (Klarinette)
Lea Maria Löffler (Harfe)

Das Konzert findet in Kooperation mit dem Deutschen Musikrat statt.
Eintritt: 20 Euro / erm. 10 Euro (Schüler / Studenten)

Anmeldung erbeten unter verena.dueren@gmx.de oder telefonisch unter 0228-62908664.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein