Vernetzen

Bad Honnef

ASF-Vorsitzende Ursula Studthoff: Vorschläge blockieren, das ist schon traurig

Beitrag

| am

Im Juni wählte die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Bad Honnef mit Ulla Studthoff ihre neue 1. Vorsitzende. Sie löste Dr. Beate Kummer ab, die acht Jahre die Arbeitsgemeinschaft leitete. honnefshopping.de wollte wissen, wie sie zu ihrer politischen Kariere steht, ob sie die Hoffnung aufgegeben hat, dass Frauen in der SPD auch mal die 1. Geige spielen und ob es neben einer Allianz aus CDU, FDP und Grünen in Bad Honnef nun auch eine Allianz der Frauen geben wird.

honnefshopping.de: Frau Studthoff, herzlichen Glückwunsch zur Wahl. Haben Sie damit eines Ihrer politischen Lebensziele erreicht?

Ulla Studthoff: Meine politischen Ziele waren und sind auf Inhalte aus und nicht auf ein Amt. Dennoch habe ich für den Vorsitz der ASF kandidiert, weil ich gerne gemeinsam mit anderen gestalte. Und natürlich freue ich mich über das Vertrauen, das meine Mitstreiterinnen mir entgegenbringen.

Die ASF hat die Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel. In Ihrem Bad Honnefer Vorstand kommen auf acht Männer zwei Frauen. Stehen die Frauen nicht auf verlorenem Posten?

In meinem beruflichen Alltag sitze ich oft in Runden, in denen Männer die Mehrheit haben. Meine Erfahrung ist: In der Regel geht es nicht um die Anzahl; vielmehr sind die Kompetenzen der Frauen entscheidend. Auf verlorenem Posten stehen wir nur, wenn wir uns nicht einmischen. Und so, wie ich meine Mitstreiterinnen erlebe, nehmen wir diese Chance immer und deutlich wahr. Natürlich halte ich es für erstrebenswert, mehr Frauen für diese Funktionen zu gewinnen.

In der Präambel des ASF‐Bundesvorstandes ist auch zu lesen, die ASF sei der Gesamtpartei immer ein Stück weit voraus. Wobei und wie weit sind sie ihren männlichen Partei‐Kollegen in Bad Honnef voraus?

In der Präambel steht, dass die ASF in frauenpolitischen Fragen der Partei ein Stück voraus ist. Und wenn es um sehr spezifische Frauenfragen geht, habe ich sicher den männlichen Partei‐Kollegen etwas voraus. Aber nur so lange, bis es mir gelungen ist, dieses Wissen an sie weiterzugeben. Und dann finde ich es überhaupt nicht schade, keinen Vorsprung mehr zu haben.

Auch behauptet die ASF, sie spiegle die weibliche Bevölkerung in der Bundesrepublik wider. Wie viele Frauen, die ihre Wurzeln nicht in Deutschland haben, sind in der Bad Honnefer SPD aktiv?

Die ASF setzt sich für die Interessen von Frauen in vielen verschiedenen Lebenslagen ein. Wer sich dafür in der ASF engagiert tut das nicht, um nach den eigenen Wurzeln zu graben, sondern um politisch für alle Frauen etwas zu bewirken.

Auf der SPD-Website liest man über eine Blues‐Band, die Blitz‐Blank‐Aktion, das traditionelle Maifest – ist der Ortsverband eher eine Event‐ als eine aktive kommunalpolitische Partei?

Aktive Kommunalpolitik ist für mich auch, wenn wir uns Seite an Seite mit anderen Honneferinnen die Hände schmutzig machen, wie bei der Bitz-Blank-Aktion. Über Kommunalpolitik lässt sich aber noch einiges mehr auf der SPD‐Webseite finden ‐ wenn man nur will. Natürlich lässt sich unser Web‐Auftritt noch verbessern und wir arbeiten daran.

Ein Leser von honnefshopping.de meint in einem Kommentar, die Frauen in der Bad Honnefer SPD gäben sich „… mit dem schnöden Wirtschaftsleben ja eher ungern ab und beschäftigen sich lieber mit Kunst, Kultur und Sozialem“. Wollen Sie ihm widersprechen?

Team der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Bad Honnef

Kunst, Kultur und insbesondere Soziales gehören zum gesunden Wirtschaftsleben in einer Stadt. Schon deshalb, damit dieses nicht gar zu schnöde bleibt…

Sagen Sie uns bitte, was Sie als erstes tun werden, um die wirtschaftlichen Probleme in Bad Honnef zu lösen.

Wirtschaftliche Probleme zu lösen ist eine Gemeinschaftsaufgabe für alle Beteiligten. Dafür gibt es – leider – keine Patentrezepte. Mein Interesse ist es aber schon, überparteilich verantwortliche Akteure ‐ und dazu gehören auch Vertreter der Wirtschaft ‐ an einen Tisch zu holen, um gemeinsam Lösungswege zu finden.

Gegen die Allianz CDU, Grüne, FDP hat die SPD keine Chance. Soll das so bleiben oder suchen sich zumindest die SPD‐Frauen jetzt politische Partnerinnen?

Die SPD hat mit ihren lokalpolitischen Vorschlägen immer wieder Partnerinnen und Partner gesucht. Wenn Vorschläge lieber blockiert als offen und konsensorientiert diskutiert werden – das ist traurig. Es wird mich aber nicht davon abbringen, weiterhin das Gespräch anzubieten.

Wenn Sie als ASF‐Vorsitzende und Kommunalpolitikerin könnten: Was würden Sie am liebsten sofort in Bad Honnef ändern?

In der Politik ist die Frage nicht, was ich am liebsten sofort täte. Am Ende geht es darum, was ich unter den gegebenen Umständen zusammen mit anderen und auch gegen andere in die Wege leiten und vielleicht erreichen kann.

 

Zur Person

Ursula Studthoff 

Verheirat und Mutter von drei erwachsenen Kindern
Wohnt in Bad Honnef-Aegidienberg
Diplom Pädagogin. Studium der Pädagogik, Psychologie und Soziologie
30 Jahre Erfahrung in der Erwachsenen- und Jugendbildung, Geschäftsführerin der „Gesellschaft für berufliche Bildung gGmbH“
Spezialkenntnisse in der Beratung und Entwicklung von Bildungskonzepten, Finanzen und Controlling
Mitglied der SPD seit 1982
Politische Schwerpunkte: Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Bad Honnef AG weitet Stromnetzbetrieb aus

Konzessionsvertrag mit Unkel, Rheinbreitbach und Bruchhausen

Beitrag

| am

Bad Honnef – Bereits 2010 schlossen die Stadt Unkel und die Ortsgemeinden Rheinbreitbach und Bruchhausen mit der Bad Honnef AG einen Konzessionsvertrag zum Betrieb der Stromnetze in den Kommunen ab. Altkonzessionär war bislang die SYNA GmbH, Frankfurt. Noch während der Verhandlungen zur Übernahme der Netze erging jedoch durch den Bundesgerichtshof ein richtungsweisendes Urteil zu den Kriterien der Vergabe von Konzessionsverträgen. Dieses Urteil galt auch für Altverträge und stellte mit den neuen, streng gefassten Kriterien die Wirksamkeit tausender Konzessionsverträge in Deutschland in Frage. Die Kommunen entschlossen sich daher, die Ausschreibung der Konzessionsverträge zu wiederholen, um größere Rechtssicherheit zu erlangen.

In dem seit 2017 laufenden Ausschreibungsverfahren konnte sich am Ende die Bad Honnef AG gegenüber dem Mitbewerber durchsetzen. Der technische Vorstand der BHAG, Jens Nehl, betont: „Die Bad Honnef AG hat schon immer darauf Wert gelegt, für Kunden gut erreichbar und schnell am Einsatzort zu sein.“

Die BHAG betreibt bereits seit Jahrzehnten zuverlässig die Gas- und Wassernetze in den Kommunen und kann bei anstehenden Baumaßnahmen zukünftig verstärkt Synergien nutzen und auch die Erdverkabelung ins Auge fassen. „Wir freuen uns, dass wir unsere Expertise in Sachen Strom nun auch in den 3 Kommunen einbringen können“, ergänzt Nehl.

Am heutigen Tage unterzeichneten Stadtbürgermeister Gerhard Hausen, Roland Thelen, Ortsbürgermeister von Rheinbreitbach, und Markus Fischer, Ortsbürgermeister von Bruchhausen, gemeinsam mit der Bad Honnef AG die Konzessionsverträge. Diese haben eine Laufzeit von 20 Jahren. „Nach fast 10 Jahren ist das kommunale Verfahren endlich abgeschlossen und wir besitzen nun für die kommenden 20 Jahre vertragliche Sicherheit“, freut sich Markus Fischer mit seinen Kollegen.

Mit der Vertragsunterzeichnung ist die Konzessionsvergabe allerdings noch nicht abgeschlossen. Nun stehen für die Bad Honnef AG erneut die Verhandlungen mit dem Altkonzessionär SYNA GmbH, Frankfurt, zu technischen und kaufmännischen Aspekten der Netzübernahme an. Häufig werden hierfür aufwändige betriebswirtschaftliche Gutachten benötigt.

Bis die BHAG den tatsächlichen operativen Netzbetrieb durchführt, kann es somit noch eine Weile dauern. In dieser Zeit können Bürger und Gewerbetreibende der Kommunen dennoch ihren Stromanbieter wechseln – denn der Strombezug ist unabhängig vom Netzbetrieb.

Weiterlesen

Bad Honnef

Infos zur Europawahl – Orscheid-Wülscheid wählt in Grundschule

Beitrag

| am

Bad Honnef. Anlässlich der Europawahl am 26.05.2019 weist das Wahlamt noch einmal auf Folgendes hin:

Das Wahllokal für den Wahlbezirk 160 (Orscheid-Wülscheid) befindet sich ausnahmsweise in der Grundschule Theodor-Weinz-Schule, Burgwiesenstraße 31. Die Räumlichkeiten im Kindergarten Orscheid stehen wegen Sanierungsmaßnahmen für die Europawahl nicht zur Verfügung.

Wer nach dem 11.05.2019 aus dem Ausland nach Deutschland zurückgekehrt und nicht im Wählerverzeichnis geführt ist, kann im Wahlamt, Rathaus, Rathausplatz 1, noch bis zum Wahltag, 15:00 Uhr, einen „selbständigen Wahlschein“ beantragen. Gegen Vorlage dieses selbständigen Wahlscheins erhält der Wahlberechtigte durch den jeweiligen Wahlvorstand einen Stimmzettel ausgehändigt und kann damit an der Wahl teilnehmen.

Wahlberechtigte, die ihre Wahlbenachrichtigung verlegt, verloren oder diese bei ihrem Gang ins Wahllokal am Wahltag vergessen haben, können auch ohne Wahlbenachrichtigung wählen. Kann eine Wahlbenachrichtigung am Wahltag im Wahllokal nicht vorgelegt werden und ist die Wählerin oder der Wähler dem Wahlvorstand persönlich nicht bekannt, so kann die Wählerin oder der Wähler – sofern er in dem betroffenen Wählerverzeichnis enthalten ist – dennoch unter Vorlage seines Personalausweises oder seines Reisepasses an der Europawahl teilnehmen. Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber meint wahlberechtigt zu sein, sollte sich vor dem Wahltag noch mit dem Wahlamt in Verbindung setzen, damit die Wahlberechtigung dort überprüft werden kann.

Auch bei der Europawahl werden wieder Stimmzettel verwendet, deren rechte obere Ecke abgetrennt ist. Diese Markierung kombiniert mit einer Schablone und einer Akustik-CD ermöglicht es blinden und sehbeeinträchtigten Menschen, den Stimmzettel selbst auszufüllen. Die Schablone hat die Form einer Mappe, in die der Stimmzettel eingelegt wird. Durch die runden Öffnungen über den zu markierenden Kreisen können blinde und sehbeeinträchtigte Menschen ihr Kreuz machen. Welche Kandidatinnen und Kandidaten beziehungsweise welche Partei zu den jeweils auf der Schablone in Großdruck und Punktschrift nummerierten Öffnungen gehören, ist der Akustik-CD zu entnehmen. Die Schablonen und CDs werden durch die Arbeitsgemeinschaft der Blinden- und Sehbehindertenvereine in Nordrhein-Westfalen (BSV NRW) hergestellt. Wer mit einer Stimmzettelschablone wählen möchte, kann sie telefonisch über die Telefonnummer 02159/96550 anfordern. Mitglieder der Blinden- und Sehbehindertenverbände erhalten die Stimmzettelschablonen durch den BSV NRW automatisch übersandt.

Die Abgabe von Wahlbriefen in den Wahllokalen ist nicht zulässig. Die Wahlvorstände in den Wahllokalen sind weder verpflichtet noch berechtigt, Wahlbriefe anzunehmen. Der Wahlbrief muss spätestens am Wahltag, 18:00 Uhr, im Rathaus der Stadt Bad Honnef, Rathausplatz 1, eingehen beziehungsweise abgegeben werden. Am Wahltag nach 18:00 Uhr eingehende Wahlbrief bleiben bei der Stimmenauszählung unberücksichtigt.

Das Wahlamt im Rathaus der Stadt Bad Honnef, Rathausplatz 1, ist am 25. Mai 2019 von 08:00–12:00 Uhr und am Wahltag, 26.05.2019, durchgehend von 08:00–18:00 Uhr geöffnet.

Für etwaige Fragen steht das Wahlamt der Stadt Bad Honnef unter den Rufnummern 02224/184-151 oder -157, E-Mail wahlen@bad-honnef.de, zur Verfügung.

Weiterlesen

Bad Honnef

Nach Phantasialandbesuch folgte die Betreuertaufe

„Jugend für Blaulicht“ im Freibad

Beitrag

| am

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

Bad Honnef – Unter dem Motto „Jugend für Blaulicht“ fand am vergangenen Wochenende das 1. Zeltlager der Jugendgruppen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG-Jugend), Jugendrotkreuz (JRK), Technisches Hilfswerk (THW-Jugend) und der Jugendfeuerwehr (JF) im Freibad Bad Honnef statt.

Aufgebaut wurde das Lager von den Jugendlichen am vergangenen Freitag. Nach einem anschließenden gemeinsamen Abendessen konnten sie im Wasser auspowern und den restlichen Abend dann am Lagerfeuer genießen.

Samstag stand ein Phantasialandbesuch auf dem Programm, am Abend die Betreuertaufe im Freibad – natürlich in voller Bekleidung. Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntag hieß es “Zeltlager abbauen”. Das verlief ganz nach dem Motto „viele Hände schnelles Ende“. Danach drehten einige noch ein paar Ründchen im Schwimmbad.

Alle waren sich einig: Das Zeltlager war ein voller Erfolg. Wiederholung nicht ausgeschlossen. (P.W.)

Weiterlesen

Stellenanzeige

Werbung

Tipp Termine

Mai, 2019

23Mai19:3022:30Jahreshauptversammlung der KG "Löstige Geselle 1946 e.V." Bad Honnef

26Mai19:0021:00HG.Butzko mit seinem neuen Programm „echt jetzt“

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Viel Vergnügen

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X