Auch in Linz “spielte” ein Mann in der Öffentlichkeit mit Luftdruckwaffe

0

Linz – Am frühen Abend wurde der Polizei Linz eine Person in Tarnklamotten und mit einer Langwaffe im Bereich Roniger Hof gemeldet. Die Person habe sich dann plötzlich von der Straße wegbewegt und in einem Gebüsch versteckt, berichtete der Zeuge.

Mit einem großen Aufgebot, darunter mehrere Diensthundeführer, sondierte die Polizei die Lage vor Ort. Auch ein Polizeihubschrauber wurde angefordert.

Schließlich machten die Beamten den Mann ausfindig. Bei der Waffe handelte es sich um eine Softair-Waffe, die jedoch täuschend echt aussah.

Den Beschuldigten erwartet laut Polizei nun ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Außerdem muss er für die Kosten des Polizeieinsatzes aufkommen.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem Einsatz täuschend echt aussehender “Spielzeug-Waffen” in der Öffentlichkeit. Unbeteiligte Dritte sowie auch Polizisten könnten sie für echte Schusswaffen halten. Es läge damit ein Verstoß gegen das Waffengesetz vor.

Erst am Donnerstag griff die Polizei bei einem ähnlichen Vorfall in einem Bad Honnefer Waldstück ein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein