Aufgeben gilt nicht – Die Dragons empfangen Würzburg (und werden gewinnen)

0

Bad Honnef – Eine Saison zum Vergessen. Wenn alles bis zum Ende der Playdowns weiterhin so desaströs verläuft, schreiben die Dragons in diesem Jahr (negativ) Geschichte, spielen dann nach 24 Jahren nicht mehr im Profi-Basketballbereich. 

Die Gründe, warum die einst so stolzen Rhöndorfer in diese missliche Lage kamen, werden zu diskutieren sein. Vor Beginn der Saison versprach Thomas Adelt, dass die junge Mannschaft die Fans mitreißen werde und zur Qualität der Spieler sagte er: „Ich glaube, das Potenzial ist da.“

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Deshalb sollte niemand am Samstag (19 Uhr) den DragonDome mit der Gewissheit betreten, alle Lichter seien bereits aus. Mit einem Sieg am Samstag, einer weiteren Leistungssteigerung und passenden Ergebnissen in den anderen Hallen kann noch alles gelingen.

Würzburg steht auch nach der Niederlage gegen Köln im Zentrum der Aufholjagd. Fünf Chancen, um das rettende Ufer zu erreichen, verbleiben den Gastgebern noch. Samstag muss die erste davon genutzt werden. Und wenn es stimmt, dass das Thomas Adelt-Team in dieser Woche mit „Intensität und Wut“ trainiert hat, sollte das gelingen.

Besonders dann, wenn die jungen Spieler an sich glauben, ihre Chance erkennen, dass sie für ihr eigenes sportliches Weiterkommen Signale setzen können. Das beginnt schon mit der Körpersprache beim Warm-up. Feuer und Flamme.

Bad Honnef und die Dragons können noch eine mitreißende Playdown-Runde erleben. Es liegt in der Hand der Spieler, ein Stück Geschichte zu schreiben, an die sich die Stadt in zehn  Jahren noch mit Begeisterung erinnert. Und an den Fans, die hoffentlich am Samstag in die Menzenberger Sporthalle kommen werden. Schließlich geht es ja um ein Stück von „Uns Heimat“. Oft besungen in den Kölschen Liedern, bei denen den Honnefern im Kursaal die Tränen in die Augen schießen. Am Samstag wird im DragonDome gerockt. Für Depressionen taugt der Sport nicht.

 

„Die Enttäuschung nach dem Spiel in Köln war bei uns und auch bei den Fans greifbar und wir mussten als Mannschaft die Köpfe erstmal wieder frei bekommen. Eine zweite Halbzeit wie in Köln darf uns nicht noch einmal passieren, ansonsten wird es schwierig überhaupt nochmal ein Spiel zu gewinnen. Daher haben wir mit entsprechender Intensität und Wut ob unserer Leistung auch die Woche über trainiert. Wir müssen am Samstag eine Leistung abrufen, mit der wir uns am Ende alle in die Augen sehen und sagen können, dass wir unser absolutes Maximum gegeben haben. Das ist eine Sache der Einstellung und des Willens und das fordern wir von den Jungs ein und nicht weniger haben die Fans in den restlichen Spielen der Saison verdient!“ (Headcoach Thomas Adelt)

Tip-Off zur Partie gegen die TG s.Oliver Würzburg ist am kommenden Samstag um 19:00 Uhr im DragonDome an der Menzenberger Straße (Menzenberger Straße 72, 53604 Bad Honnef). Die Tore der Halle werden ab 18 Uhr geöffnet sein. Der Eintritt bei allen Spielen der Playdowns ist auf Spendenbasis zu entrichten und entsprechende Spendenboxen werden am Eingang der Halle zu finden sein.

Ein Livestream zur Partie wird ab 19:00 Uhr auf Sportdeutschland.TV angeboten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein