Autofreies Schmelztal lockte viele auf das Fahrrad

0

Bad Honnef – Dem Vorsitzenden der CDU-Senioren-Union des Rhein-Sieg-Kreises, Prof. Dr. Rolf D. Cremer, hat der autofreie Tag im Schmelztal so gut gefallen, dass er gleich mehrere solcher Aktionen vorschlug: „Warum sollte es nicht möglich sein, diese Erfahrung fest im Kalender zu etablieren: von 2022 an, jeden ersten Sonntagnachmittag von 13:00 bis 17:00 Uhr autofrei, Juni bis September. Nicht lange reden – einfach machen!“

Am letzten Tag des Bad Honnefer Fahrradfestivals ließen es sich etliche Fahrradfans heute nicht nehmen, die autofreie Zeit im Schmelztal für eine Tour durch den Stadtwald zu nutzen – wenn auch der Schauer gegen Mittag manche zunächst in Verlegenheit brachte. Sogar ein Hochrad wurde gesichtet. Manche hingegen zogen einen stressfreien, erholsamen Spaziergang vor.

An mehreren Stellen waren DRK- und Malteser-Mitarbeiter postiert, ein DRK-Einsatzmotorrad war ständig unterwegs.

Wer sich zwischendurch stärken wollte, fand am Wanderparkplatz ein reichhaltiges Angebot. Dort bot der MGV Liederkranz aus Aegidienberg kalte Getränke an. Und wem der Sinn nach einer leckeren Wurst stand, musste schon konsequent bis zum Gipfel radeln.  Sandra und Josef Witt hatten dort einen Würstchenstand aufgebaut.

An den Absperrungen unten und oben der autofreien Strecke gab es offensichtlich keine größeren Probleme, einige Meckereien mussten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aber schon aushalten.

Während die einen Festivalteilnehmer die Berg/Tal-Route bevorzugten, fand in der City abschließend eine lebhafte Schnitzeljagd per Fahrrad statt.

 

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein