Bad Honnef-Rhöndorf trägt schwarz

0

Bad Honnef-Rhöndorf | Eine Mahnwache in „beerdigungsschwarz“ findet wie bereits angekündigt am Sonntag, 29.09., 15 Uhr, auf dem Ziepchensplatz in Bad Honnef-Rhöndorf, Drachenfelsstraße, statt. Initiator ist der Bürger- und Ortsverein Rhöndorf.

Äußerer Anlass ist der 1000. Tag der Weinbergwegsperrung (4. Januar 2011) unterhalb des Siegfriedfelsens. „Seit diesem Tag ist die Lebensader der Wanderer, verbunden mit dem unverwechselbaren Blick, jäh unterbrochen“, erinnert Jörg Erich Haselier, Vorsitzender des Vereins.

Aktueller Anlass ist das fehlende Geld für den Zaunbau der durch das Betretungsverbot für ihre Mitarbeiter gebeutelten Winzer Pieper und Broel. Durch die Beschlussunfähigkeit der VVS-Mitgliederversammlung und dort neu einsetzende Überlegungen ist eine Verzögerung von weiteren mindestens fünf Wochen eingetreten.

„Mit der Mitgliederversammlung des VVS ist die Lese 2013 offiziell abgeschrieben. Eine zügige Rettung ist nicht zustande gekommen“, so Haselier weiter. Niemand wisse nun genau, wann der geforderte Zaun denn kommt.
Grund genug, den Verantwortlichen in schwarz zu zeigen, was sie vom Krisenmanagement und vom zeitlichen Ablauf der Beratungen rund um den Siegfriedfelsen halten.

Vom Ziepchensplatz aus ziehen die Teilnehmer unterhalb der Weinberge bis zum Domstein. „Auch die Weinkönigin Maren und ihre Prinzessinnen tragen am Sonntag schwarz. Bekennen auch Sie Farbe in diesen unverändert kritischen Zeiten für den Siebengebirgswein.“

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein