Folgen Sie uns

Bad Honnef

Besondere Auszeichnungen für Bad Honnefer

Regionalvorstand Marius Mainzer zeichnet verdiente Johanniter der Aktiven Senioren Bad Honnef aus

Beitrag

- Veröffentlicht am

Aktive Senioren Bad Honnef Ehrung - Besondere Auszeichnungen für Bad Honnefer
v.l.n.r.: Johanniter Willi Schubert, die Leiterin der Aktiven Senioren Gabriele Knoth, Johanniter Gertrud Elspas, Rolf Hartmann, Marie-Theres Liedgens und Regionalvorstand Marius Mainzer. Nicht auf dem Foto: die Johanniter Joachim Lux und Herbert Stallkamp Foto: JUH/Josef Knott

Bad Honnef – Der Februar startete bei den Aktiven Senioren Bad Honnef mit einer Überraschung: Regionalvorstand Marius Mainzer kam zum regelmäßigen Frühstückstreff zu Besuch, um sechs verdiente Mitglieder der Aktiven Senioren Bad Honnef auszuzeichnen.

Gertrud Elspas, Marie-Theres Liedgens, Joachim Lux, Willi Schubert und Herbert Stallkamp erhielten für ihr ehrenamtliches Engagement das „Ehrenzeichen“, für Rolf Hartmann gab es sogar das „Ehrenzeichen am Bande“. Beide Auszeichnungen werden vom Herrenmeister des Johanniterordens, S.K.H. Oskar Prinz von Preußen verliehen und frühestens nach vier beziehungsweise sechs Dienstjahren an Johanniter, die besondere Verdienste aufweisen, ausgegeben.

Die ausgezeichneten Aktiven Senioren sind schon seit vielen Jahren treue und begeisterte Johanniter, zwei von ihnen sind sogar Gründungsmitglieder des Internetcafés, berichtet die Leiterin der Gruppe, Gabriele Knoth. Marius Mainzer: „Sie alle sind Vorbilder für ehrenamtliches Engagement. Sie tragen ganz wesentlich zur Weiterentwicklung unserer Initiative bei. Herzlichen Dank für diesen Einsatz und Ihren Dienst am Nächsten“, erklärte der Regionalvorstand und überreichte die Urkunden und Auszeichnungen. Zwei Mitglieder konnten leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Ihnen überreicht Gabriele Knoth die Auszeichnungen aber bei nächster Gelegenheit persönlich.

Hintergrundinformation: Das „Internetcafé“ der Aktiven Senioren Bad Honnef
Das Internetcafé der Gruppe steht allen Senioren, ab 60 Jahren, jeden Mittwoch und Freitag von 10 bis 12.00 Uhr offen. Es bietet in der Rommersdorfer Straße 42 neben kompetenter Beratung und Hilfestellung sechs feste, nach neuen Standards ausgerüstete Computerarbeitsplätze. Darüber hinaus gibt es ausreichend Raum zum gegenseitigen Kennenlernen und für Gespräche. Zahlreiche Kontakte und Freundschaften sind im Laufe der Zeit hier bereits entstanden und viele Senioren haben so den Zugang zum Thema „Computer“ gefunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Weitere Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.