Bad Honnef

Bezirksregierung Köln genehmigt Kreishaushalt – ohne Auflagen

Rhein-Sieg-Kreis | „Gegen die Bekanntmachung der Haushaltssatzung bestehen im Ergebnis keine Bedenken.“ Mit diesen Worten genehmigt die Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Köln mit Verfügung vom 16.07.2013 die Haushaltssatzung des Rhein-Sieg-Kreises für die Haushaltsjahre 2013/2014. Sehr zur Freude des Kreiskämmerers, Karl-Hans Ganseuer, geschieht dies wieder ohne Auflagen.

Der Rhein-Sieg-Kreis kann somit die allgemeine Kreisumlage in 2013 um 0,19 Prozentpunkte auf 36,71 % senken und auch im Jahr 2014 eine nochmalige Reduzierung auf 36,13 % vornehmen. Dass der Haushaltsausgleich bei gleichzeitiger Senkung der Allgemeinen Kreisumlage erreicht werden konnte, bemerkt die Regierungspräsidentin positiv: „Ich begrüße, dass der Haushaltsausgleich insbesondere mit einer im Laufe der Haushaltsberatungen erarbeiteten Absenkung verwirklicht und so eine reale Entlastung für die kreisangehörigen Kommunen erzielt werden konnte.“

Die Jugendamtsumlage, die alle kreisangehörigen Gemeinden ohne eigenes Jugendamt aufzubringen haben, musste gegenüber 2012 zur Abdeckung der saldierten Aufwendungen des Kreisjugendamtes um 2,83%-Punkte angehoben werden und beläuft sich in 2013 auf 31,05%; im Jahr 2014 verringert sie sich auf 30,34 %.

Oberste Priorität muss für den Rhein-Sieg-Kreis aber weiterhin die Suche und Weiterentwicklung von Konsolidierungspotenzialen sein, um die dargestellten Planungen realistisch umsetzen zu können. (rl)

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

X
X