Foto: Pixabay

Bad Honnef – Der Schuhhersteller Birkenstock soll nach Informationen der Süddeutschen Zeitung an den französischen Milliardär und LVMH-Gründer Bernard Arnault und die Beteiligungsfirma L. Catterton verkauft werden. Der Vertrag stehe unmittelbar vor der Unterzeichnung.

1945 machte Carl Birkenstock in Bad Honnef die flexible Korkeinlage zur festen Innensohle von Schuhen. In den 1990er Jahren hatte die Birkenstock GmbH & Co. KG ihren Sitz in Vettelschoß. Anfang 2014 zog die Verwaltung nach Neustadt (Wied).

Laut Spiegel online  erhielten Mitarbeiterinnen in Produktionsbetrieben noch bis zum Jahr 2013 gut einen Euro weniger Stundenlohn als Männer – bei gleicher Leistung.

Update 26.2.2021:
Birkenstock meldet Verkauf

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein