Bombenfund: Honnefer Malteser helfen bei Evakuierung in Köln

0

Bad Honnef/Köln | Neun Helfer des Malteser Hilfsdienstes Bad Honnef nehmen neben weiteren Malteser-Einsatzkräften aus dem Rhein-Sieg-Kreis an der Evakuierung von Patienten des Universitätsklinikums Köln teil.

In der Nähe des Großkrankenhauses wurde am Montag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Heute um 13 Uhr soll sie entschärft werden. Die Honnefer Malteser setzen die beiden Notfallkrankenwagen ihrer Einsatzeinheit sowie das neue Mehrzweckfahrzeug ein, um Patienten aus der Evakuierungszone zu transportieren. Nach der Entschärfung der Bombe wird der Rücktransport beginnen.

Die Alarmierung erfolgte bereits in der vergangenen Nacht. Um 5 Uhr rückten die Einsatzkräfte zum Sammelplatz nach Niederkassel aus. Die beiden Krankenwagen-Besatzungen sind Teil eines so genannten „PTZ 10“, d.h. eines Zugs für den Transport von bis zu zehn Patienten. Der Einsatz der Honnefer soll voraussichtlich bis in den Abend andauern.

Die von den Honnefer Maltesern geführte Einsatzeinheit „BRK06“ ist eine von zwei Einsatzeinheiten der Malteser im Rhein-Sieg-Kreis. Sie untersteht direkt der Kölner Bezirksregierung. Die Einsatzeinheit setzt sich aus Einsatzkräften aus Bad Honnef, Hennef, Meckenheim und Siegburg zusammen. Sie umfasst rund 30 Sanitäter, einen Arzt und einen Zugführer, die alle ehrenamtlich tätig sind.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein