Scree: www.bonn4future.de/

Bonn – Gleich zwei Startschüsse auf dem Weg zur Klimaneutralität gibt das Mitwirkungsverfahren „Bonn4Future – Wir fürs Klima“: Die Karte der neuen Nachhaltigkeitsplattform für Bonn geht in einer ersten Testversion online. Außerdem wird mit dem Klimaaktionstag am Samstag, 3. Juli, das erste Beteiligungsformat in Richtung Klimaneutralität 2035 stattfinden. Beide Formate richten sich an aktive Gruppen und engagierte Personen.

Die interaktive Karte der neuen digitalen Nachhaltigkeitsplattform ist in einer ersten Testversion online unter www.bonn4future.de/map. Lokale Nachhaltigkeitsinitiativen, zivilgesellschaftliche Organisationen und öffentliche Institutionen, die das Ziel einer klimaneutralen Stadt unterstützen und sich für eine nachhaltige und faire Stadt einsetzen, sind eingeladen sich einzutragen unter www.bonn4future.de/organisation-eintragen. Dies ist der erste Baustein der Bonner Nachhaltigkeitsplattform, die im Rahmen von Bonn4Future entsteht. Basierend auf dem Feedback der Nutzer*innen folgen weitere Funktionen wie ein Veranstaltungskalender. Unternehmen werden im kommenden Jahr aufgenommen. Die Nachhaltigkeitsplattform entsteht in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und zivilgesellschaftlichen Akteur*innen.

Mit dem ersten Klimaaktionstag am Samstag, 3. Juli, eröffnet das Bonn4Future-Team gemeinsam mit zahlreichen Initiativen, Aktiven und der Stadtverwaltung in der Grünen Spielstadt in Dransdorf das Mitwirkungsverfahren. Rund 150 Engagierte tauschen sich einen Tag lang zu ihren Vorstellungen und Lösungsideen für eine klimaneutrale Stadt aus. Was und wen braucht es dafür? Die Impulse fließen im Herbst in das erste von vier Klimaforen ein, an deren Ende 2022 ein möglicher Fahrplan für eine klimaneutrale Stadt stehen soll. Beim Klimaaktionstag warten inspirierende Impulse zur klimaneutralen Stadt, ein Barcamp und Workshops zu gelingender Klimakommunikation, Pressearbeit und weiteren spannenden Themen. Für Kinderbetreuung, Getränke und Verpflegung ist gesorgt. Corona- und flächenbedingt ist die Veranstaltung auf etwa 150 Menschen begrenzt. Um verbindliche Anmeldung bis zum 20. Juni über das Anmeldeformular auf www.bonn4future.de wird gebeten. Online gibt es auch weitere Infos zum Programm. Fragen beantwortet das Projektteam gerne per E-Mail: kontakt@bonn4future.de.

 

dlh
hcw
hcw

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein