BVB-Fans sangen rechte Lieder und schlugen dann auf Kritiker ein

0

NRW – Sogenannte BVB-Fans sangen Samstagabend auf dem Rückweg vom Bundesligaspiel der Borussia in der RB 50 von Dortmund nach Münster Lieder, die nach Wahrnehmung von Zeugen rechtsradikale Inhalte hatten. Zudem seien rechte Parolen skandiert worden.

Als die Zeugen, ebenfalls als BVB-Fans erkennbar, sie aufforderten, das zu unterlassen, traten die drei Männer ihnen laut Bundespolizei äußerst aggressiv entgegen. Die Zeugen bekamen Schläge gegen den Kopf.

Nach der Ankunft des Zuges in Münster gaben Zeugen und Opfer an, dass die Gruppe rechter BVB-Fans am Bahnhof Capelle ausgestiegen sei. Es wurden Fotos von den Radikalen gemacht.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen haben Beamte der Polizei Coesfeld am Bahnhof Capelle einen 37-jährigen Nordkirchener festgenommen. Einen zweiten Tatverdächtigen, einen 36-jährigen Münsteraner, konnten Bundespolizisten am Hauptbahnhof in Münster festgenommen werden. Der dritte Tatverdächtige entkam unerkannt. Es wurden Aufzeichnungen aus der Videoüberwachung des Zuges gesichert.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Volksverhetzung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein