Bad Honnef | Für bis zu 100 Stunden Arbeitsleistung haben Tagesmütter in Bad Honnef keinen Lohn erhalten. Schuld daran ist laut Jugendamt die nicht erfolgte Neubesetzung einer Stelle und damit verbundene Arbeitsumverteilungen.

Was sich wie ein Witz liest, ist für die CDU  bitterer Ernst. Sie fodert nun, dass die Mittel für die Tagespflege, die teilweise seit August 2013 nicht ausgezahlt worden sind, nun endlich von der Verwaltung erstattet werden. Es könne nicht sein, dass gerade die Menschen, die in diesem wichtigen und sensiblen Betreuungsbereich arbeiten, seit einem halben Jahr auf ihr Geld warten müssen, erklärte CDU-Fraktionschef und Bürgermeisterkandidat Sebastian Wolff.

Im nächsten Jugendhilfeausschuss am 11.2.2014, 18:00, Rathaus, Uhr wird sie deshalb die Verwaltung fragen, wann die entsprechende Stelle im Jugendamt wieder besetzt sein wird und wann mit einer Auszahlung der ausstehenden Beträge gerechnet werden kann. Überdies wollen die Christdemokraten wissen, wie hoch die Summe der seit August 2013 nicht ausgezahlten Fördergelder ist und wie die Probleme gegenüber dem Tagespflegepersonal kommuniziert worden sind.

Anzeigeintersport

„Wir können froh über die gute Arbeit der Tagesmütter sein. Es kann deshalb nicht sein, dass die Verwaltung es über ein halbes Jahr nicht schafft, die dem Tagespflegepersonal zustehenden finanziellen Mittel auszuzahlen,” so Wolff. Bürgermeisterin oder  Jugendamtsleitung würden auch nicht ein halbes Jahr auf ihr Gehalt warten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein