lindner
Foto (v.l.n.r.): Andreas Pinkwart, Nicole Westig, Christian Lindner - Foto: FDP Kreisverband Rhein-Sieg

Bad Honnef-Rhöndorf – Großen Zuspruch fand am Samstag die Veranstaltung der FDP Rhein-Sieg auf dem Ziepchesplatz in Rhöndorf: Rund 250 Interessierte waren bei bestem Sommerwetter gekommen, um den FDP-Vorsitzenden und Spitzenkandidaten Christian Lindner zu hören. Zudem konnte die FDP-Kreisvorsitzende und Honnefer Bundestagsabgeordnete Nicole Westig, die erneut für den Bundestag kandidiert, auch NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart und ihre Fraktionskollegin Sandra Weeser aus dem Nachbarwahlkreis in Rheinland-Pfalz begrüßen.

Lindner betonte, dass die Pandemie noch nicht vorbei sei. Doch die Situation habe sich geändert und darauf müsse die Politik mit geänderten Maßnahmen reagieren. Lindner sprach sich deutlich gegen einen weiteren Lockdown aus und wies auf die Risiken und Folgeschäden der Bekämpfung der Pandemie hin – besonders durch die Isolation für Kinder und Jugendliche und die Gefährdung von wirtschaftlichen Existenzen. Die FDP, so Lindner, sei die Partei der Eigenverantwortung. “Jeder einzelne hat es in der Hand, etwas gegen die Pandemie zu tun. Deshalb lassen Sie sich bitte impfen”, appellierte er an seine Zuhörer.

Kritisch setzte er sich mit der im Rahmen des Triells geführten Diskussion auseinander, in der die zwei großen Zukunftsthemen Demographie und Digitalisierung komplett gefehlt hätten. “Zudem wurde vor allem über die Verteilung von Geldern gesprochen und kein Wort darüber verloren, dass diese Gelder zunächst einmal erwirtschaftet werden müssten”, kritisierte Lindner. Steuererhöhungen werde es mit den Freien Demokraten nicht geben, versprach Lindner: “Im Höchststeuerland Deutschland sollten wir die Menschen endlich entlasten, allerdings mit einer Ausnahme: Konzerne wie Google, Apple und Amazon müssen endlich einen fairen Beitrag leisten.”

Anzeigeintersport

Für seine Ausführungen erhielt der Parteichef viel Applaus von einem gutgelaunten Publikum, das von Peter Profittlich, Besitzer des gleichnamigen Cafés, kulinarisch versorgt wurde. Die schwungvolle musikalische Umrahmung kam von den Burgbläsern aus Rheinbreitbach.

Ein Beitrag des FDP Kreisverbands Rhein-Sieg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein