Dragonladies verlieren gegen Recklinghausen 56:62

0
801

Bad Honnef | Pech für die Dragonladies. Trotz toller Aufholjagd unterlagen sie heute zu Hause gegen Recklinghausen 56:62.

Die Rhöndorferinnen kamen sehr gut ins Spiel und gingen bis zur 6. Spielminute mit 8:0 in Führung. In dieser Phase zeichnete sich im Angriff besonders die spätere Topscorerin Julia Loock mit 5 Punkten aus. Wären da nicht 4 vergebene Freiwürfe gewesen, hätte der Vorsprung noch größer ausfallen können.

Durch teilweise ärgerliche Fouls kam Recklinghausen immer wieder an die Freiwurflinie und machte von dort 15 Punkte. Da auch die Verteidigung häufig offene Würfe zuließ und dabei u.a. auch vier Dreier bei den Dragonladies versenkt wurde, lag das Team bis zur 21. Spielminute mit 26:39 im Hintertreffen.

Bis zur 28. Spielminute vergößerte sich der Abstand auf 36:53. Als sich in der 32. Spielminute beim Spielstand von 42:56 Maike Otto und Elif Agirdogan mit fünf Fouls auf die Bank setzen mussten, ging ein Ruck durch die Mannschaft der Dragonladies. Bis kurz vor Spielende kam sie auf 56:60 heran und hatte eine reelle Chance, das Spiel zu gewinnen. Am Ende gingen de Gäste mit sechs Punkten Vorsprung vom Parkett.

Die Coaches Martin Otto und Michael Löhr waren stolz auf die kämpferische Leistung ihrer Dragonladies. Ein Sonderlob erhielten Elli Emrich und Elif Agirdogan für ihre unermüdliche Verteidigungsarbeit und ihren Einsatz in der Offense.

Dragons gegen Recklinghausen 56:62 (16:11, 26:36; 40:53)

Punkte:
Agirdogan (10 Punkte), Otto, M. (3), Kadiata, Menne (3/1 Dreier), Loock (22/1), Emrich (10/1), DeMuirier (2), Krabbe, Ellenrieder (6), Karabatova