Vernetzen

Sport

Dragons lassen Dorsten keine Chance – 104:76

Beitrag

| am

Bad Honnef – Seit sieben Spieltagen ungeschlagen. Die Dragons bezwangen heute Abend im DragonDome die BG Dorsten hoch mit 104:76.

Was die ersten Minuten anging, war Dragons-Trainer Yassin Idbihi wenig begeistert. Kaum hatte das Spiel begonnen, lagen die Gäste aus Dorsten mit 5:0 Punkten vorn. Holten die Dragons zwischenzeitlich auf, zog Dorsten wieder davon. Nach dem ersten Viertel führten die Gäste 23:19. Sicherlich eine Überraschung.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Selten sah man den Headcoach in dieser Saison so energisch am Spielfeldrand, als wollte er sein Team mit allen Mitteln aufwecken. Und er schaffte es. Vor der Halbzeitpause drehten die Gastgeber mächtig auf. Mit 50:36 ging es in die Pause.

Nach Wiederbeginn hatten die Dragons zunächst erneut Probleme, ließen Dorsten bis auf 55:50 heran. Grund für die schwache Phase waren Ballverluste und Fehlwürfe.

Mit 25:18 hatten die Rhöndorfer im dritten Viertel dann doch die Nase deutlich vorn. Dorsten baute mehr und mehr ab. Ihr bester Spieler, Adam Picket, zeigte zwar nach wie vor wunderbare Dribblings und sichere Dreier, letztlich war die Mannschaft personell nicht in der Lage, den Dragons Paroli zu bieten.

Im letzten Viertel gab es teils atemraubende Spielzüge auf Rhöndorfer Seite. Ein ziemlich gut aufgelegter Jure Besedic und ein wie meistens erstklassiger Curtis Hollis sorgten für die nötigen Punkte.

Yassin Idbihi (Interims-Headcoach Dragons Rhöndorf): „Mein Respekt an die BG Dorsten. Besonders im ersten Viertel hatten wir große Probleme mit der Spielweise der BG. Von der Bank haben uns heute Jungs wie Simonas, Jonas oder Jeffrey wichtige Energie gegeben. David Falkenstein hat immer wieder mit viel Energie gekämpft und heute in wichtigen Phasen mit guter Defense überzeugt. Besonders in der Defense können und müssen wir uns noch weiter steigern. Generell kratzt das Team bislang nur an der Oberfläche des eigenen Könnens, daher haben wir noch genug Arbeit vor uns für die Rückrunde.“

Franjo Lukenda (Headcoach BG Dorsten): „Glückwunsch an die Dragons! Wir haben uns im Vergleich zum vergangenen Wochenende gesteigert, aber die Energie von Rhöndorf konnten wir über die vollen 40 Minuten nicht matchen. Jure Besedic konnten wir am Ende nicht mehr stoppen und auch von Downtown haben uns die Dragons heute zu viel eingeschenkt. Die Niederlage geht daher am Ende des Abends auch in der Höhe in Ordnung.“

Rhöndorf: Hollis (23/1-3er, 11 Rebounds), Martin (2), Falkenstein, J. (5/1), Otshumbe (2), Falkenstein, D. (4), Binapfl (4), Besedic (22/2), Sharda (10/2), Kotieno (10), Lukosius (13/2), Garido Foz (8/2, 5 Assists), Danes (1)

Dorsten: Pelaj (9/1-3er), Penders (3/1), Schmidt (6), Köhler (10), Budde (0), Morlock (6/2), Pedroso (0), Pickett (27), Peters (15/3)

Wetter in Bad Honnef

   
Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.