Basketball, Sport

Dragons siegen hoch gegen Recklinghausen

dragons - Dragons siegen hoch gegen Recklinghausen

Bad Honnef – Es war angerichtet zum karnevalistischen Highlight des Jahres! 739 Zuschauer erlebten bestens aufgelegte Dragons Rhöndorf, die ihre Fans mit einigen Highlights verwöhnten und gegen Citybasket Recklinghausen den dritten Erfolg in Serie einfuhren.

Gegen die mit lediglich 8 Mann angereisten Gäste aus dem Ruhrgebiet musste Interims-Headcoach auf zwei seiner Guards verzichten, denn neben David Falkenstein fiel auch Enric Garrido Foz mit einer Verletzung aus.

cb no thumbnail - Dragons siegen hoch gegen Recklinghausen

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Im jecken und karnevalistisch stimmungsvollen DragonDome untermauerte Recklinghausen mit mutigen Anfangsminuten seine Playoff-Ambitionen und suchte mit Erfolg sein Heil in Würfen von Downtown.

Mit 5 Punkten in Folge war es Dii’Jon Allen-Jordan, der die Führung auf die Seite der Hausherren zurückholte und neben Kilian Binapfl die Hauptlast in der Offense in den ersten 10 Minuten schulterte. Mit einer 27:20-Führung starteten die Drachen ins zweite Viertel, wo Dii’Jon Allen-Jordan mit seinen Punkten 11 und 12 den Abschnitt eröffnete. Immer wieder fanden die Mannen von Coach Idbihi aus Pick & Roll-Situationen den freien Mitspieler und verdienten sich so eine 50:42-Führung zu Halbzeit, die auch durchaus hätte höher ausfallen können und müssen.

Bitter aus Sicht der Hausherren war die Foulbelastung von Aktivposten Allen-Jordan, der zur Mitte des dritten Viertels sein viertes persönliches Foul kassierte und auf der Bank Platz nehmen musste. Jetzt waren andere aufgefordert in die Bresche zu springen und besonders Gabriel de Oliveira schaltete offensiv und defensiv wieder mehrere Gänge hoch und baute mit 5 Punkten in Serie die Drachen-Führung wieder zweistellig aus (67:57).

Mit dem 112:93-Erfolg schoben sich die Dragons Rhöndorf wieder auf den zweiten Tabellenplatz der 1.Regionalliga West. Weiter geht es für Anish Sharda & Co am kommenden Wochenende mit einem Auswärtsspiel bei der BG Hagen, ehe am 29. Februar die ETB Wohnbau Miners zum finalen Heimspiel der regulären Saison am Menzenberg gastieren.

Yassin Idbihi (Interims-Headcoach Dragons Rhöndorf): „Die Offense läuft bei uns immer, das war und wird wohl auch nicht mehr unser Problem werden. Aber wieder einmal 93 Punkte zu kassieren ist einfach viel zu viel. Da müssen wir noch weitere Automatismen entwickeln. Dii’Jon hilft uns mit seiner kommunikativen Art sehr und wird uns auch in Hinblick auf die Playoffs viel bringen. Wir experimentieren momentan ein bisschen mit den Lineups und wir werden auch weiterhin unsere jungen Spieler immer wieder ins kalte Wasser werfen. Simonas hat sich heute eindrucksvoll aus seinem Loch gespielt und das Vertrauen mit Leistung zurückgezahlt. Mit Pal haben wir zudem eine weitere Alternative endlich wieder im Kader. Jetzt gilt es den Schwung für die kommenden Aufgaben und die Playoffs aufzubauen.“

Johannes Hülsmann (Headcoach Citybasket Recklinghausen): „Glückwunsch an Yassin und sein Team. Wir hatten uns vorgenommen den Karnevals-Spielverderber zu spielen, aber dies ist uns trotz guter Leistung nicht gelungen. Rhöndorf war in der Offense heute einfach unglaublich effizient, auch wenn wir selbst einen mehr als guten Tag erwischt haben. Wir wollen jetzt zusehen, dass wir uns so gut wie möglich platzieren und in die Playoffs einziehen. Dann schauen wir mal wen wir ärgern können.“

Rhöndorf: Falkenstein, J. (0), Otshumbe (2), Allen-Jordan (22/2-3er), Binapfl (15/2), Besedic (9/2), Sharda (6/2), Kotieno (6), Lukosius (14/3, 8 Assists), Martin (6/2), de Oliveira (24, 8 Rebounds), N’diaye (0), Ghotra (8/2)

Recklinghausen: Myers (29, 8 Assists), Bruns (6/2-3er), Adriaans (10/1), Letailleur (19/3), Bredeck (5/1), von Guionneau (7/1), Meesmann (13/4), Volk (4)

(D.S.)

Vorheriger BeitragNächster Beitrag