Dragons verlieren auch gegen Köln – Würzburg gewinnt Cup

0
Dragons gegen Telekom Baskets 12
Szene aus dem Spiel gegen die Telekom Baskets

Bad Honnef | Nach den Verletzungen von Thomas Michel, Viktor Frankl-Maus und Patrick Reusch beorderte Headcoach Thomas Adelt mit Joe Koschade einen Youngster aus der Bonner Zweitvertretung in die Starting Five der Dragons. Auch ohne die arrivierten Leistungsträger brachten die Dragons den „Drachen-Spirit“ auf das Parkett, konnten sich früh mit 13:6 gegen den ProA-Ligisten absetzen. Dann wurde Köln stärker. Zur Pause führten die RheinStars 32:40.

In der zweiten Hälfte zogen die Kölner nochmals merklich an und konnten vorentscheidend auf 56:70 davonziehen. Auf Seiten der Dragons wurden die Beine merklich schwerer, was vor allem in der Offense zu mehreren Ballverlusten führte, die die RheinStars ihrerseits zu nutzen wussten.

Mit einem letztlich auch in der Höhe verdienten 71:82-Sieg sicherten sich die RheinStars den dritten Platz des Gezeiten Haus Cup 2017 gegen aufopferungsvoll kämpfende Drachen, die bei ihren Fans für viel Vorfreude auf die kommende ProB-Saison sorgten.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Auch heute hat die Intensität meiner Mannschaft wieder absolut gestimmt und wir können viele positive Lehren aus den Spielen des Wochenendes ziehen. Mit einem kompletten Kader können wir nun an den Feinschliff für die Saison gehen.“

Rhöndorf: Falkenstein (4), Koschade (3/1-3er), Taylor (27/1, 12 Rebounds), Blass (3/1), Geretzki (10/2), Dia (0), Vermum (0), Kneesch (15/3), Möller (5), Sherrill (4, 6 Rebounds), Elksnis (0)
Köln: Gilder-Tilbury (18/4-3er), Morgan (14), DiLeo (17/2), Bekteshi (8), Baeck (7), Gottschalk (DNP), Ramsey (2), Müller-Laschet (DNP), Heinzmann (3), Vest (DNP), Foster (10/1), Van Laack (3)

Dragons Rhöndorf vs. RheinStars Köln 71:82 (22:21/10:19/22:15/17:27)

Durch einen 71:67-Erfolg gegen die Telekom Baskets sicherte sich s.Oliver Würzburg den Turniesieg 67:71 (14:17/16:22/15:13/22:19)