Vernetzen

Bad Honnef

Dragons verlieren knapp in Leipzig

Beitrag

| am

Bad Honnef/Leipzig | Auch die zweite Sachsentour binnen eines Monats war für die Dragons Rhöndorf in der ProB Süd nicht von Erfolg gekrönt. Bei den Uni-Riesen Leipzig kassierte die Kaminski-Truppe am Samstagabend eine ebenso unglückliche wie unnötige 64:67 (29:41)-Niederlage.

Drei Viertel gewonnen, die offensivstärkste Mannschaft der Liga unter 70 Punkten gehalten und doch standen die Drachen am Ende mit leeren Händen da. Ein Grund hierfür war ein völlig verkorkster zweiter Spielabschnitt, der mit 28:11 an die Gastgeber ging und den Dragons letztendlich den Sieg kostete. Binnen fünf Minuten packten die Uni-Riesen hier zwölf Zähler zwischen sich und die Gäste. Rhöndorf kam nach dem Seitenwechsel zwar kontinuierlich näher und schaffte kurz vor dem Ende den Anschluss. Doch in der dramatischen Schlussphase hatte Leipzig das entscheidende Quäntchen mehr Glück auf seiner Seite und rettete den Vorsprung knapp über die Zeit.

Dabei lief zunächst noch alles nach Plan. Zwar führten die Uni-Riesen nach nicht einmal einer Minute mit 5:0. Doch angeführt von Edmunds Tukiss, der alleine im ersten Viertel acht Punkte und fünf Rebounds beisteuerte, fand die Kaminski-Truppe in der Folge besser in die Partie und ging nach einem von Bastian Winterhalter abgeschlossenen 8:0-Lauf mit einer Führung von fünf Zählern in die erste Pause (13:18).

Auch nach 15 absolvierten Minuten lagen die Drachen weiterhin in Front (21:23), ehe die bereits angesprochene Schwächeperiode einsetzte. Leipzig kam so zu offenen Würfen aus der Distanz, die die Hausherren gnadenlos effektiv verwandelten. Gleich sechsmal netzten sie im zweiten Viertel von „Downtown“ ein, während für Rhöndorf der Korb wie vernagelt war. Und wenn auch die Uni-Riesen mal verwarfen, holte sich Center Jaroslav Tyrna den Offensiv-Rebound und ermöglichte seinem Team eine weitere Chance. So ging es mit einer aus Drachen-Sicht doch schon größeren Hypothek in die Kabine (41:29).

Dort fand Headcoach Boris Kaminski wohl die richtigen Worte. Denn in der Folge fing sich sein Team wieder und kämpfte sich Stück für Stück heran. Kapitän Nick Larsen, vor dem Seitenwechsel offensiv kaum in Erscheinung getreten, übernahm nun das Kommando und verkürzte in der 27. Minute auf 50:46. Leipzig schlug aber zurück und konnte sich vor dem letzten Spielabschnitt wieder etwas absetzen (57:49).

Dieser Abstand hatte auch nach 35 Minuten Bestand, ehe Viktor Frankl-Maus mit zwei verwandelten Freiwürfen eine Schluss-Offensive der Drachen einläutete. Wenig später konnte sich dann auch endlich Fabian Thülig, der von der Leipziger Verteidigung gut zugestellt wurde, erstmals in die Korbjägerliste eintragen und aus der Distanz zum 62:56 verwandeln (37´). Eine Minute darauf traf der Flügelspieler dann ein weiteres Mal von jenseits der 6,75-Meter-Linie (63:59).

Nun wurde es dramatisch. Tim Schönborn verkürzte 90 Sekunden vor Schluss auf 63:61 und als Cory Remekun kurz darauf ein Offensiv-Foul der Gastgeber provozierte, war plötzlich die Chance zur Führung da. Der Dreier von Nick Larsen verfehlte jedoch knapp sein Ziel und Christopher Flores schloss nach eigenem Rebound den Fastbreak zum 65:61 ab. Im Gegenzug machte es der Rhöndorfer Kapitän dann besser und reduzierte den Rückstand zehn Sekunden vor dem Ende auf einen Zähler (65:64).

Die Drachen schickten nun Jorge Schmidt an die Linie, der den ersten Versuch sicher verwandelte. Der zweite fand nicht den Weg in den Korb und im Kampf um den Rebound spielten sich in der Folge turbulente Szenen ab. Beide Mannschaften schmissen sich kompromisslos nach dem Ball, ehe zwei Sekunden vor Schluss auf Sprungball entschieden wurde. Leider tritt auch in einer solch knappen Situation die Regel „Wechselnder Ballbesitz“ in Kraft, in diesem Fall zum Leidwesen der Dragons. Denn so erhielt Leipzig den Einwurf zugesprochen und Schmidt erhöhte nach taktischem Foul auf 67:64. Fabian Thülig feuerte noch einen wilden Verzweiflungswurf ab, doch dieser verfehlte knapp sein Ziel.

Boris Kaminski: „Obwohl wir offensiv erst spät aufgetaut sind, hatten wir noch eine Siegchance in den letzten Minuten. Das spricht einerseits für unsere gute Moral und eine gute Verteidigungsleistung in der zweiten Hälfte, jedoch überwiegt aktuell die Enttäuschung, dass wir uns offensiv zu spät frei gespielt haben. Wir haben vorne einfach zu gehemmt agiert. Jetzt heißt es „Mund abwischen“ und Freitag das wichtige Heimspiel gegen Langen gewinnen.“

Uni-Riesen Leipzig: Flores (23/5 Dreier, 8 Assists, 6 Rebounds), Heinrich (9/3), Hohlfeld (DNP), Schmidt (14/2, 7 Rebounds), Macevicius (-), Tyrna (3/1, 11 Rebounds, 3 Blocks), Spalke (12/1), Krajewski (4), Duku (2)

Dragons Rhöndorf: Larsen (12/2, 6 Assists), Thülig (6/2), Tukiss (12/3, 6 Rebounds), Tratnjek (DNP), Schönborn (16/2), Wendeler (-), Remekun (4, 11 Rebounds, 4 Blocks), Frankl-Maus (4), Zeymer (DNP), Winterhalter (10/1)

Leipzig/Rhöndorf: Feldquote (38%/35%), 3er (12[26]/10[30]), Freiwürfe(13[16]/10[12]), Rebounds (43/33), Turnover (19/12) Assists (19/13), Steals (8/5), Blocks (4/7), Fouls (16/18)

Philipp Döring

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Kindermusical Noah – Abenteuer Regenbogen

Beitrag

| am

Bad Honnef. Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Honnef lädt zur Aufführung ihrer Kinderchöre am 30. Juni, 16 Uhr, in die Erlöserkirche ein. Unter der Leitung von Dorothea-Marie Wählt führen die Kinder ein Musical von Dietmar Fischenich und Joachim Raabe auf: Noah, Abenteuer Regenbogen.

Die große Flut, die Rettung und der Neuanfang unter dem Zeichen des Regenbogens. Die sieben Farben des Regenbogens unternehmen eine Reise in die Welt der Bibel. Sie begegnen Noah und seiner Frau und erleben die ganze Geschichte mit. So unterschiedlich wie die Farben sind, formen sie doch zusammen den Regenbogen. Gemeinsam ist es bunter und vielfältiger, stellen die Farben fest, so wie im richtigen Leben.

Weiterlesen

Bad Honnef

Kreislaufschwäche – Über 70-Jähriger krachte mit Pkw vor Drogeriemarkt-Schaufenster

Beitrag

| am

Schock für die Inhaberinnen des DroNova-Marktes. Glücklicherweise gab es nur Sachschaden

Bad Honnef. Glück im Unglück hatte ein 76-jähriger Pkw-Fahrer, als er heute Nachmittag nach 16 Uhr in der Bahnhofstraße eine Kreislaufschwäche erlitt und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Wagen kam von der Straße ab, fuhr auf den schmalen Gehweg und kollidierte mit einem Hauspfeiler. Vor der Schaufenster-Verglasung des Drogeriemarktes DroNova kam er zum Stehen. Glücklicherweise gab es nur Sachschaden.

Der Fahrer wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert.

Weiterlesen

Bad Honnef

Stadt will Insel attraktiver machen und sucht neue Konzepte für Insel-Gastronomie

Beitrag

| am

Damit es noch schöner auf der Insel wird, sucht die Stadt nach neuen Konzepten für die Insel-Gastronomie

Bad Honnef. Das Restaurant/Café auf der Insel Grafenwerth und die Gastronomie im Freizeitbad Grafenwerth werden von der Stadt Bad Honnef ab dem 01.01.2019 neu verpachtet. Interessenten können sich bei der Stadt Bad Honnef mit einem Konzept bewerben. Ab Montag, 25.06.2018, werden Exposés zur Verfügung gestellt, die allgemeine Informationen, Zielsetzungen, Bewerbungsbedingungen sowie Anforderungen zum Verfahren und Vorhaben erläutern.

Erhältlich sind die Exposés hier: Stadt Bad Honnef, Manuela Ensch, Rathausplatz 1, 53604 Bad Honnef, Telefon 02224/184-179, E-Mail manuela.ensch@bad-honnef.de.

Die Abgabe der Angebote müssen bis zum 31.07.2018 in einem verschlossen Briefumschlag an die Stadt Bad Honnef erfolgen.

Für das Restaurant/Café auf der Insel Grafenwerth sollte das Konzept des Pächters oder der Pächterin die folgenden Ziele berücksichtigen:

  • Attraktivitätssteigerung des Freizeit- und Erholungsgebietes Insel Grafenwerth
  • Steigerung der Lebensqualität der Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger,
  • Stärkung der Tourismuswirtschaft,
  • Bindung der Menschen an die Stadt und die Region,
  • Aufwertung der Aufenthaltsqualität auf der Insel Grafenwerth und am Rheinufer.

Das Restaurant/Café auf der Insel ist ein Aushängeschild der Stadt Bad Honnef. Die nördliche Insel soll neu gestaltet werden, um sie zu einem deutlich attraktiveren Anziehungspunkt für die Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste zu entwickeln. Die „Qualifizierung Insel Grafenwerth und Ertüchtigung Rhein-Altarm – ‚Grünes Juwel in neuem Glanz‘“ ist ein Baustein des „Integrierten Handlungs-Konzepts (InHK) Stadterneuerung Innenstadt/Rheinufer/Rhöndorf“. Das Konzept des neuen Betreibers oder der neuen Betreiberin des Restaurant/Cafés auf der Insel Grafenwerth und dessen Realisierung wird ein Aspekt dieser Attraktivitätssteigerung von Insel und Stadt sein.

Die Gastronomie im Freizeitbad Grafenwerth bietet vielfältige Möglichkeiten vom Kiosk-Betrieb über Eventgastronomie bis hin zur Beach-Lounge. Der Betrieb der Gastronomie ist von März bis November vorgesehen. Das Freizeitbad liegt landschaftlich reizvoll eingebettet auf der Insel Grafenwerth. Der Blick geht auf das Siebengebirge mit Drachenfels und die linksrheinische Seite mit Rolandsbogen. Die zahlreichen Gäste des Sommerbades sowie Spaziergängerinnen und -gänger wissen die Attraktivität zu schätzen.

Ansprechpartnerin bei der Stadt Bad Honnef für organisatorische Fragen wie Zusendung der Exposés, Termine oder Vereinbarung von Besichtigungsterminen für das Restaurant/Café auf der Insel Grafenwerth ist Manuela Ensch, Telefon 02224/184-179, E-Mail manuela.ensch@bad-honnef.de .

Fachliche Fragen zum Restaurant/Café auf der Insel Grafenwerth beantworten Erste Beigeordnete Cigdem Bern, Telefon 02224/184-102, E-Mail cigdem.bern@bad-honnef.de, und Fabiano Pinto, Geschäftsbereich Städtebau, Telefon 02224/184-200, E-Mail: fabiano.pinto@bad-honnef.de .

Fachliche Fragen zur Gastronomie im Freizeitbad Grafenwerth beantwortet Hans-Joachim Lampe-Booms, Telefon 02224/184-142, E-Mail hans-joachim.lampe-booms@bad-honnef.de

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 2 Tage.

Juni, 2018

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X