Bad Honnef – Nach den vorläufigen Ergebnissen der Lizenzierung und unzähligen Gesprächen zwischen den Verantwortlichen der aufstiegswilligen Clubs der 1. Regionalliga West, dem Westdeutschen Basketball-Verband und der BARMER 2. Basketball Bundesliga steht fest, dass die Dragons Rhöndorf als Aufsteiger in die dritthöchste Spielkasse der Basketball-Republik zurückkehren.

Mit der BBG Herford und den Kellerkindern vom Deutzer TV hatten sich zwei weitere ambitionierte Regionalligisten für einen potentiellen Aufstieg ins Spiel gebracht und ihre Lizenz-Unterlagen eingereicht. Jedoch entschieden sich die Macher der beiden Mitbewerber ihre Aufstiegs-Ambitionen vorerst aufzuschieben um die Voraussetzungen für eine Etablierung im Profi-Basketball auf dem Parkett der 1.Regionalliga West weiter voranzutreiben.

Im Zuge dessen verständigten sich alle Entscheidungs-Träger von Club- und Verbandsseite darauf, auf ein Aufstiegs-Turnier zu verzichten und die Dragons Rhöndorf direkt als sportlichen Aufsteiger zu melden. Somit ist die Spielzeit 2020/21 offiziell für alle Teams beendet. Die sportliche Leitung der Drachen vom Menzenberg kann somit die Planungen für die Spielzeit 2021/22 ab sofort vorantreiben.

Die Dragons Rhöndorf kehren somit nach zweijähriger Abstinenz in die ProB zurück, die bereits für 8 Jahre das sportliche Zuhause der Drachen war, unterbrochen von 4 Spielzeiten in der eingleisigen ProA. Die genaue Zusammensetzung des ProB-Teilnehmerfelds und die Einteilung der beiden Spielstaffeln wird zu einem späteren Zeitpunkt durch die BARMER 2. Basketball Bundesliga bekanntgegeben. Ebenso folgt noch das offizielle Ergebnis des Lizenzierungs-Verfahrens.

Klaus Beydemüller (1. Vorsitzender Dragons Rhöndorf): „Wir hätten uns natürlich gerne auf sportlichem Weg qualifiziert. Dem stand leider von behördlicher Seite die Corona-Situation im Weg. Trotzdem freue ich mich für die Fans und das gesamte Team, dass wir in der kommenden Saison wieder Bundesliga-Basketball am Menzenberg erleben können. An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich für das Entgegenkommen von Herford und Deutz bedanken, was in Rhöndorf nicht vergessen wird. Ebenso gilt den Verantwortlichen beim WBV ein Dank, die in stürmischen Zeiten das Schiff stets souverän auf Kurs gehalten haben. Die ProB ist genau der Kick, den unser Verein derzeit braucht. Ich hoffe nun auf eine positive Welle sportlicher Natur, die uns die belastenden Zeiten schnell vergessen läßt.“

Yassin Idbihi (Geschäftsführer Sport & Associate Headcoach): „Die Rückkehr in die ProB bietet unserem gesamten Programm die Chance noch mehr und auf noch besserer Basis junge nationale und internationale Talente zu fördern. Gerade in Hinblick auf die Gespräche mit möglichen Spielern ist es ein wichtiges Argument, dass wir ihnen die Chance bieten können in Rhöndorf in der ProB aufzulaufen und sich auf dieser Bühne für höhere Aufgaben hier bei uns im gemeinsamen Programm mit den Telekom Baskets Bonn zu empfehlen.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein