Vernetzen

Unternehmen

Dumm gelaufen: E.ON wollte BHAG-Mitarbeiter telefonisch als Energiekunden gewinnen – Nun drohen Ordnungsgelder

Beitrag

| am

Bad Honnef | Immer dreister versuchen Telefondrücker Energielieferverträge zu verkaufen. Die Bad Honnef AG (BHAG) hat sich nun gegen Anrufe im Büro erfolgreich gewehrt. „Die E.ON Energie Deutschland GmbH (E.ON) darf Gewerbekunden und öffentliche Institutionen in unserem Versorgungsgebiet nicht mehr einfach so anrufen“, erklärt Vertriebsleiter Christoph Ulrich die Entscheidung des Landgerichts.

Was war geschehen? E.ON hatte einen Vertriebsmitarbeiter bei der BHAG anrufen lassen. Offenbar hatte E.ON nicht einmal bemerkt, dass der Teilnehmer der angerufenen Telefonnummer keine Privatperson, sondern die direkte Konkurrenz ist.

Zwar sind die Regeln für Anrufe bei Gewerbebetrieben nicht so streng wie bei Verbrauchern, denn bei diesen muss eine vorherige ausdrückliche Einwilligung bei Anrufen von werbenden Unternehmen vorliegen. Eine zumindest mutmaßliche Einwilligung brauchen Werbetreibende aber selbst für Anrufe bei Geschäftsleuten. Die BHAG war aber weder ausdrücklich noch mutmaßlich damit einverstanden, ausgerechnet von der E.ON Strom angeboten zu bekommen. Dies sah auch das LG Bonn so und verurteilte E.ON auf Antrag der BHAG dazu, solche Anrufe im Versorgungsgebiet der BHAG künftig zu unterlassen.

Was bedeutet das für die Zukunft? Wird ein sogenannter sonstiger Marktteilnehmer in Bad Honnef und Umgebung künftig von E.ON angerufen, ohne dass Anzeichen dafür vorliegen, dass ein Werbeanruf dieses Unternehmens für deren Energieprodukte willkommen ist, kann die BHAG beim LG Bonn die Verhängung eines Ordnungsgeldes beantragen. Diese fließt dann zwar in die Staatskasse und nicht an den belästigten Telefonanschlussinhaber, aber auf diesem Wege wird solchen Anrufen trotzdem wirksam vorgebeugt, da sich verurteilte Unternehmen in der Regel künftig vorsehen diesen Fehler zweimal zu begehen.

Doch nicht nur Gewerbebetreibende sind geschützt. „Wenn ein Verbraucher ohne vorherige ausdrückliche Einwilligung von E.ON telefonisch belästigt wird, können wir zwar leider nicht gleich Ordnungsgeld beantragen, aber unmittelbar erneut eine strafbewehrte Unterlassungserklärung verlangen“, erklärt Rechtsanwältin Dr. Miriam Vollmer von der Berliner Kanzlei Becker Büttner Held, die die BHAG auch in diesem Verfahren vertrat. „Wir würden aber umgehend E.ON abmahnen und erneut verurteilen lassen, wenn sich so etwas auch gegenüber unseren privaten Kunden wiederholt“, versichert Vertriebsleiter Ulrich. Bürger in Bad Honnef sind also dazu aufgerufen, sich bei störenden Werbeanrufen bei der BHAG zu melden, wenn sie dem Anrufer keine vorherige Einwilligung erteilt haben.

Bad Honnef

IHK-Veranstaltung: Datenschutz als Abmahnfalle

Beitrag

| am

Bad Honnef/Region. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg richtet eine Informationsveranstaltung „Datenschutz als Abmahnfalle“ aus. Sie findet am Mittwoch, 20. Februar, 14 bis ca. 16 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt.

„Seit Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung ist umstritten, ob datenschutzrechtliche Verstöße durch Mitbewerber als Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb verfolgbar und somit abmahnbar sind. Auch bei der Direktwerbung sind bestimmte Voraussetzungen einzuhalten und zu erfüllen, um keine kostspielige Abmahnung zu riskieren“, sagt IHK-Ansprechpartnerin Tamara Engel.

Referent Maximilian Brenner, Fachanwalt für IT- und Arbeitsrecht der Bonner Sozietät Caspers Mock, gibt Hinweise zur Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung. Insbesondere wird der weitgehende Gleichlauf von wettbewerbsrechtlichen und datenschutzrechtlichen Voraussetzungen für die Zulässigkeit von Direktwerbemaßnahmen thematisiert. Daraus soll die Veranstaltung eine Orientierung geben, welche datenschutzrechtlichen Anforderungen gegenüber Werbeempfängern stets zu beachten sind und den Handlungsbedarf für Unternehmen aufzeigen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenpflichtig. Der Preis für die Teilnahme beträgt 30 Euro pro Person. Nähere Informationen und Anmeldung unter www.ihk-bonn.de, Webcode 6492219.

Weiterlesen

Bad Honnef

Maxx by Steigenberger Bad Honnef 2019: Läuft

Beitrag

| am

Bad Honnef. Im November 2018 stellte sich der neue Hotelanbieter Maxx by Steigenberger in Bad Honnef der Öffentlichkeit vor. Seitdem ist viel passiert.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

In den Wochen vor Weihnachten wurde noch ordentlich im Avendi-Nachfolger umgebaut, renoviert, geschraubt und gestaltet. Und das alles bei weitergeführtem Hotelbetrieb. Mittlerweile läuft das Spitzenhotel auf Hochtouren, bietet mit dem neu gestalteten Restaurant und Maxx Lounge and More ein vielfältiges gastronomisches Angebot und hat über die Feiertage bereits viele Gourmetfreunde überzeugt.

Gewaltig verändert hat sich das Herzstück, der Hotelbetrieb. Kunden wie die Künstlerin Katja Werker zeigten sich begeistert über Service und Komfort. Und Direktor Thomas Steger ist sichtbar stolz auf die Entwicklung seines Bad Honnefer Maxx-Steigenberger. Dabei liegen ihm eine familiengerechte Ausstattung, Barrierefreiheit, lokaler Bezug und natürlich erstklassiger Service besonders am Herzen. Darüberhinaus unterstützt Steger mit seinem Unternehmen den Freundeskreis Teddybär e.V., der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Krankenfahrzeuge mit Teddybären auszustatten, damit Kinder in Notsituationen einen Teddy geschenkt bekommen, der sie tröstet.

Weiterlesen

Unternehmen

Digital Durchstarten am 29. Oktober

Beitrag

| am

Bad Honnef – In Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und dem Digital Hub Bonn lädt Facebook am Montag, 29. Oktober, ab 14 Uhr, zum Digital Durchstarten-Event ins Kameha Grand Bonn ein. Unternehmerinnen und Unternehmer können sich dabei über die Möglichkeiten der digitalen Kundenansprache informieren und von Unternehmen aus der Region lernen, wie sie die Digitalisierung ihres Geschäfts gemeistert haben.

„Wir freuen uns, dass Facebook mit ihrer Digital Durchstarten-Reihe nach Events in Essen, Berlin, Frankfurt und München nun auch Station in Bonn macht. Das ist ein weiterer Beweis, welches digitale Potenzial in unserem Standort steckt“, sagt IHK-Pressesprecher Michael Pieck. Die IHK unterstützt die Veranstaltung im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Forum Kommunikation.

Die Veranstaltung startet mit einer Begrüßung durch Facebook und IHK-Vizepräsident Jörg Haas. Ferner gibt es eine Podiumsdiskussion mit mittelständischen Unternehmern aus der Region und dem Digital Hub Bonn. In weiteren Praxisvorträgen von Digital-Experten für Anfänger und Experten geht es um die Möglichkeiten, wie Unternehmen mit Hilfe der Digitalisierung Kunden noch besser erreichen und begeistern können. Neben den spannenden Vorträgen bietet sich nach dem Programm ab ca. 17 Uhr die Möglichkeit zum Networking und Austausch mit anderen Teilnehmern. „Nachdem Facebook schon beim Summer Slam 2018 zu Besuch in Bonn war, ist es toll, sie wieder in unserer Stadt begrüßen zu dürfen und dieses Mal den Bonnern und Bonnerinnen die Möglichkeit zu geben, an so einem Event teilzunehmen und sich kostenlos zu informieren“, ergänzt Hub-Marketingleiterin Sophia Tran.

Zur Anmeldung geht es unter:
https://digitaldurchstartenbonn.splashthat.com/

Weiterlesen

Stellenanzeige

Werbung

Tipp Termine

Juni, 2019

28Jun(Jun 28)18:0029(Jun 29)17:30Planspiel zum Ernährungsrat: Testspielrunde

29Jun10:0015:00Wiesen und Weiden – Botanischer Bestimmungskurs mit Exkursion

Bernard Paschke

Der Tag des jüngstens Gesichts - Kabarett28. Juni 2019
Noch 3 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X