Bekommt Stadtbibliothek bald 200.000 EUR Fördermittel?

0

Bad Honnef. Mehr als als Orte des Lesens und der Ausleihe von Büchern sind im gegenwärtigen Jahrhundert öffentliche Bibliotheken. Diese Auffassung vertritt die Kulturstiftung des Bundes. In den Stadtgesellschaften der Gegenwart seien sind sie längst zu „zentralen Räumen geworden, in denen herkunfts- und interessenübergreifend Begegnung stattfindet“.

Auf Augenhöhe mit Theatern, Museen, Konzertsälen und Galerien könnten Bibliotheken gerade in Zeiten des digitalen Aufbaus und zunehmender Vielfalt wichtige Medienkompetenzen vermitteln und aktive Orte gesellschaftlicher Debatten sein. Ihnen komme somit eine wichtige zivilgesellschaftliche Bedeutung zu. Wie kaum ein anderer Ort „machen sie kulturelle, soziale und digitale Teilhabe gemeinwohlorientiert und generationenübergreifend möglich“.

Um diese Entwicklung zu fördern un d Stadtbibliotheken in ihrer Rolle als kooperationsfreudige und teilhabeorientierte Kulturorte zu stärken, hat die Stiftung das Programm „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ aufgelegt. Insgesamt umfasst es fünf Module:

Die Bad Honnefer GRÜNEN wollen nun, dass sich Bad Honnef an dem Programm beteiligt und hat einen entsprechenden Prüfantrag formuliert. Im günstigsten Fall könnte die Stadt 200.000 EUR Fördergelder erhalten.

Ausschusssitzung Bildung, Sport, Kultur und Soziales: Dienstag, 26.06.2018, 18:00 Uhr, im Raum Grafenwerth (001) des Rathauses, Rathausplatz 1

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein