Vernetzen

Rhöndorf

Spannende Wasserreise der Erstklässler aus Rhöndorf

Von Maria-Elisabeth Loevenich

Beitrag

| am

Die Grundschülerinnen und –schüler singen das afrikanische Regenlied, das ihnen Maria-Elisabeth Loevenich (links) während des Unterrichts über das Thema Wasser und Abwasser beibrachte – die Klasse 1c mit Lehrerin Anja Schumacher (rechts) | Foto: Christine Pfalz

Bad Honnef – Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1c der Löwenburgschule, Teilstandort Grundschule Rhöndorf, machten sich im Auftrag des Abwasserwerkes der Stadt Bad Honnef auf eine spannende Wasser-Reise. “Mit allen Sinnen das Thema Wasser verstehen“, lautete das Motto des Schulvormittages, an dem die aufgeweckte Kinderschar von Maria-Elisabeth Loevenich, Expertin für Bildung für nachhaltige Entwicklung, mittels eines Filmes über die unterirdische Welt des Bad Honnefer Abwassers informiert wurde.

Um die Definition von Abwasser und die Bedeutung der Stationen der mechanischen Abwasserreinigung besser verstehen zu lernen, stellten die Kinder zuerst mit vereinten Kräften eine Schmutzwasserprobe her, die es im Verlaufe mehrerer Lernstationen und mit unterschiedlichen Hilfsmitteln wie Rechen, Sand und Filter wieder zu reinigen galt. Schnell wurde deutlich, wie leicht unsere Leben spendende Ressource Wasser zu verunreinigen ist und wie schwierig es sein kann, sie wieder zu reinigen. Grund genug für Pablo, Anna und Charlotte mit ihrer Lehrerin Anja Schumacher dafür zu sorgen, dass noch am gleichen Vormittag in den Waschräumen der Schule Hinweisschilder befestigt werden, auf denen Gegenstände und Lebensmittel abgebildet sind, die nicht im Wasser entsorgt werden dürfen. „Denn Wasser ist kein Mülleimer!“, brachte es Leonie lautstark auf den Punkt.

Unsere lokale Wasser- und Abwasserversorgung wurde mit Hilfe der Bildungsmaterialien des Abwasserwerkes der Stadt Bad Honnef von den Kindern gründlich unter die Lupe genommen und mit Erfahrungen von Kindern in der Ukraine, Algerien und einigen europäischen Ländern verglichen.

Obwohl die zuverlässige Versorgung mit Trinkwasser und die sichere Entsorgung von Abwasser in Bad Honnef für die Kinder schon zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist, wollen sie sich doch solidarisch mit Kindern erklären, denen es nicht so gut geht wie ihnen selbst. In Zukunft werden sie daher aktiv auf Missstände im Umgang mit der Ressource Wasser aufmerksam machen. Dazu gestalteten die Kinder bunte Musikinstrumente. Auf diesen stellten sie ihre individuellen Ideen und Verbesserungsvorschläge im gerechteren Umgang mit der Ressource Wasser da. Am Ende dieses abwechslungsreichen und spannenden Schulvormittages lernten sie mit viel Spaß ein afrikanisches Regenlied.

An ihrem nächsten Wandertag wird sich die Klasse 1c der Löwenburgschule gemeinsam mit ihrer Lehrerin und ihrer Praktikantin im Freiwilligen Sozialen Jahr zu Fuß auf den Weg zur Bad Honnefer Kläranlage machen. Dort wartet dann auch die Auszeichnung als Abwasser-Botschafterin oder Abwasser-Botschafter durch Betriebsleiter Hans-Joachim Lampe-Booms und Abwassermeister Frank Janzen auf die Kinder. Bis dahin werden sie das Thema Wasser noch im Sachunterricht vertiefen und erste kleine Botschaften schreiben oder weitere Ideen kreativ darstellen.

Mit einem lautstarken „Danke“ und der Frage: „Wann kommt ihr wieder?“ verabschiedeten die munteren Erstklässler die Besucherinnen und Besucher aus dem Abwasserwerk und dem Rathaus ihrer Heimatstadt Bad Honnef, in der sie sich sehr gut versorgt und sicher fühlen.

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rhöndorf

Jupp beim “Alten”

Beitrag

| am

Bad Honnef-Rhöndorf – Jupp, ein in die Jahre vorgerückter Ruheständler, erzählt Geschichten. Und beim „Alten aus Rhöndorf“ kennt er sich besonders gut aus. Er beobachtet das Leben und Wirken Konrad Adenauers schon seit längerem.

Am 28. Juli um 11 Uhr nimmt er interessierte Besucherinnen und Besucher mit zum Anwesen des ersten Bundeskanzlers und berichtet bei einem unterhaltsamen Rundgang durch Wohnhaus und Garten Anekdotisches und Wissenswertes, Privates und Politisches. Wer sich gerne mal überraschen lässt und Lust hat, das Adenauerhaus aus einer ungewohnten Perspektive kennen zu lernen, hat dazu bei dieser Entdeckungstour der etwas anderen Art Gelegenheit.

Die zahlreichen Erinnerungsstücke im original erhaltenen Ensemble aus Haus und Garten bieten Anlass für Jupps Geschichten und bringen Konrad Adenauer auf einer persönlichen Ebene näher – als Staatsmann und Politiker, aber auch Privatmensch und Familienvater.

Der historische Ort besticht mit seinem eigenen Charme und hinterlässt bleibende Eindrücke, vom Knarren des Fußbodens und Ticken der Standuhr im Wohnhaus bis hin zum weiten Blick über das Rheintal und zum Duft der Rosen im Garten. Auch in der Ausstellung „Konrad Adenauer 1876–1967. Rheinländer, Deutscher, Europäer“ findet Jupp Erzählstoff über Adenauers bewegtes Leben.

Eintritt und Führung sind kostenlos. Um Anmeldung unter 02224/921-234 oder besucherdienst@adenauerhaus.de wird gebeten. (SaS)

 

Weiterlesen

Rhöndorf

“Kirmes Gigante” im kleinen Rhöndorf – Heute wurde der Nubbel verbrannt

Beitrag

| am

Bad Honnef-Rhöndorf – Da heulten sie wieder, die Rhöndorfer Klageweiber. Nach drei üppigen Kirmestagen wurde heute Abend auf dem Ziepchensplatz der Nubbel verbrannt – eine beliebte Tradition, die von Kirmespfarrer Udo Krahe jedes Jahr mit pastoralen Worten begleitet wird.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Nach der letzten Nubbelrunde durchs Dorf und vor dem letzten Atemzug des Kirmeskerls wurden zunächst wieder Neubürger mit Wasser aus dem Ziepchensbrunnen getauft. Erst wer diese Zeremonie mitgemacht hat, darf sich als echter Rhöndorfer fühlen, auch wenn er schon jahrelang dort lebt.  Diesmal war die Runde ziemlich international – Bürgerinnen aus Holland, Portugal und Österreich waren vertreten.

Dann der traurige Moment: Dem früheren Rhöndorfer Feuerwehrchef Heribert Krahe blieb es auch diesmal vorbehalten, die Lunte zu legen, begleitet von der Musik des Spielmannszugs TV Eiche. Fähndelschwenker Stefan Besgen zeigte ebenfalls seine Kunst.

Bereits Samstagabend lief die Kirmes mit der Band „The Roots“ auf vollen Touren. Sie war zum ersten Mal Programmteil der 7Mountains MusicNight. Der Sonntag gehörte überwiegend den Kindern, die sichtlich ihren Spaß an ihrer kleinen aber feinen Kirmes hatten.

Wer Lust auf Kirmes hat: Die nächste findet vom 27. Bis 29 Juli in Rommersdorf-Bondorf statt.

Weiterlesen

Rhöndorf

Kirmes: In Rhöndorf ist sie beliebt wie anno dazumal

Beitrag

| am

Bad Honnef-Rhöndorf – Nach coolen zwei Schlägen von Bürgermeister Otto Neuhoff lief das Bier beim Fassanstich auf der Kirmes in Rhöndorf. Sie ist eine der wenigen, die auch 2019 noch funktionieren.

Heute Nachmittag geht es weiter mit Kinderprogramm – Hüpfburg, Kinderschminken, Freichips für das Karussell und vieles mehr stehen auf dem Programm. Der Kirmesmann wird Montag um 19.30 Uhr verbrannt.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Weiterlesen

Stellenanzeige

Werbung

Tipp Termine

Juli, 2019

18Jul15:0016:30Tanz mit

18Jul20:30Akustik Folk Session

19Jul17:0020:00Critical Mass Sieg(burg)

20Jul16:0016:451270 Jahre und noch nicht zu Ende: Die Baugeschichte von Johnn Baptist

23Jul19:0021:00Zero Waste Bonn Neulingstreffen + Brainstorming

26Jul18:0020:00Critical Mass Bonn

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 52 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X