Vernetzen

Rhöndorf

Kommt die nächste Mittelrhein Weinkönigin aus Königswinter?

Beitrag

| am

Die Kandidatinnen: (v.l.) Johanna Schneider aus Leutesdorf, Lara Lambrich aus Königswinter, Julia von Freytag Loringhoven aus Boppard | Foto: Suzanne Breitbach

Bad Honnef/Königswinter. Am 10. November 2018 wird im Weinanbaugebiet Mittelrhein die neue Gebietsweinkönigin 2018/2019 gewählt. Drei junge Frauen treten an und möchten Nachfolgerin von Jessica Gottsauner aus Rhöndorf werden. Die Mittelrhein Weinkönigin und ihre beiden Prinzessinnen sind jeweils ein Jahr im Amt.

Etwa 100 Termine müssen absolviert werden. Dazu zählen Gespräche mit Weinfreunden, Besuche von Weinmessen, Winzerfesten, Weinproben im Verbrauchergebiet sowie die Teilnahme an hochrangigen gesellschaftlichen Veranstaltungen.

Mittelrhein-Weinkönigin 2017/18 Jessica Gottsauner: Foto: Winzercorps Rhöndorf

Zu einem ersten Treffen kamen Lara Lambrich (23 Jahre) aus Königswinter, Julia von Freytag Loringhoven (27 Jahre) aus Boppard und Johanna Schneider (22 Jahre) aus Leutesdorf zusammen. Bis zum Wahltag haben die drei jungen Frauen noch viel zu tun, um sich Tipps und Anregungen zur Vorbereitung auf die Wahl einzuholen. Am Wahlnachmittag wird das Fachwissen der Bewerberinnen von einer Jury geprüft. Anspruchsvolle Fragen rund um die Weinbereitung, das Weinmarketing und zum Umgang mit Wein sollten sie kompetent, verständlich und prägnant beantworten. In der Abendveranstaltung werden den jungen Frauen spielerische Aufgaben gestellt, in denen sie ihre Spontaneität zeigen können. Es wird spannend, wer am besten mit Charme, Witz und Schlagfertigkeit überzeugen kann. Am Ende wird eine 25-köpfige Jury bestehend aus Weinfachleuten, Touristikern und Journalisten entscheiden, wer die Krone des Mittelrheins zukünftig tragen wird.

Freunde, Fans und Winzer können nach Rhöndorf kommen, um die Krönung der neuen Repräsentantinnen life mit zu erleben.

Eintrittskarten zur Teilnahme am Krönungsempfang am Samstag, den 10. November 2018 um 18 Uhr im Haus Drachenloch können für 10 € je Gast an der Abendkasse oder beim „Mittelrhein-Wein e.V. angefordert werden:

„Mittelrhein – Wein e.V.“, Dolkstr. 19, 56346 St. Goarshausen,
Geschäftszeiten Mo.- Mi.- Do 8-12 Uhr, Tel.: 06771-9599-103, Fax: 06771-599-607, Mail: info@mittelrhein-wein.com

Die Kandidatinnen:

Lara Lambrich aus Königswinter, 23 Jahre alt, Weinkönigin von Oberdollendorf 2018. Zurzeit absolviert sie ein duales Studium in Brühl. Neben den Themen „Media-, Marketing- und Eventmanagement“ arbeitet sie im Veranstaltungsbereich und in der heimischen Gastronomie. Ihr Hobby ist das Rettungsschwimmen.

Julia von Freytag Loringhoven aus Boppard, 27 Jahre alt. Durch ihre Arbeit in einem Einzelhandelsgeschäft in Koblenz hat sie viel mit Menschen zu tun. Das macht ihr sehr viel Freude und sie ist glücklich in einem tollen Team arbeiten zu dürfen. Ihre Hobbys sind Sport, Wandern, Gesang, Basteln, Handwerken und Lesen.

Johanna Schneider aus Leutesdorf, 22Jahre alt, Leutesdorfer Weinkönigin 2017/2018. Sie engagierte sich als Jugendleiterin, Mitarbeiterin einer Schülerzeitung und Schulsprecherin. Heute studiert sie Sonderpädagogik auf Lehramt an der Justus Liebig Universität in Gießen. Ihre Hobbys sind Showtanz und Tennis spielen.

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Rhöndorf

100 Jahre Feuerwehr in Rhöndorf

Beitrag

| am

Bad Honnef-Rhöndorf – Hätte Bad Honnef keine Freiwillige Feuerwehr, müssten Millionen EUR für eine Berufswehr aufgebracht werden. Dank der vielen Ehrenamtlichen, die sich immer wieder für den freiwilligen Dienst bei der Wehr entscheiden, bleibt den Bürgerinnen und Bürgern diese finanzielle Belastung erspart.

Viel wichtiger ist es, den lebensrettenden Aspekt im Zentrum der Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef zu sehen. Doch nicht immer gelingt es, unter Gefährdung des eigenen Lebens das von anderen zu retten. So auch seinerzeit in Rhöndorf, wo beim Brand eines Hauses ein Menschenleben beklagt werden musste.

Nervenaufreibend sind immer wieder Verkehrsunfälle mit Personenschaden und auch Selbstmordaktionen, besonders dann, wenn Menschen sich auf den Zug-Gleisen das Leben nehmen und nicht selten bis zur Unkenntlichkeit zerstückelt werden. Dann haben die Feuerwehrmitarbeiter unter anderem die Aufgabe, die einzelnen Körperteile einzusammeln.

Nicht jeder kann und will das, erklärt Stefan Krahe, stellvertretender Löschgruppenführer in Rhöndorf. Dann kommen die Ehrenamtlichen mit der nötigen Erfahrung und dem entsprechenden Nervenkostüm zum Einsatz. Regelmäßig werden die Feuerwehrleute auf solche schwierigen Situationen vorbereitet und im Ernstfall bei Bedarf auch psychologisch betreut.

Was immer wieder als “Qualitätsmerkmal” der Feuerwehrgemeinschaft genannt wird ist die Kameradschaft. Knud Kayser, der durch die Ausstellung “100 Jahre Feuerwehr Rhöndorf” in der Heimatstube führt: “Bei uns muss sich einfach jeder auf den anderen verlassen können.”

Das haben die Rhöndorfer nun schon ein Jahrhundert geschafft und haben somit allen Grund zu feiern. Am Freitag, 24.5.2019, 19 Uhr, geht es im Feuerwehrhaus mit der Jubiläumsparty los. Sonntag folgt die offizielle Jubiläumsfeier, ebenfalls im Feuerwehrhaus. Beginn ist um 11 Uhr.

 

 

Weiterlesen

Rhöndorf

KLJB-Bundesvorstand fährt mit dem E-Auto in 72 Stunden zu 72 KLJB-Gruppen

Beitrag

| am

Bad Honnef-Rhöndorf – Vom 23. bis zum 26. Mai 2019 veranstalten die katholischen Jugendverbände mit der 72-Stunden-Aktion 2019 die größte Sozialaktion Deutschlands und der KLJB-Bundesvorstand hat sich dafür auf eine ganz besondere Wette eingelassen: In den 72 Stunden der Aktion werden die Bundesvorstandsmitglieder der KLJB mit Elektroautos durch Deutschland fahren und 72 KLJB-Gruppen in allen teilnehmenden Diözesanverbänden besuchen.

Die Idee geht zurück auf eine Wette mit den Teilnehmer*innen der KLJB-Bundesversammlung, die vom 06. bis 10. März 2019 in Rastatt in der Diözese Freiburg stattgefunden hat. Damals haben die Delegierten gewettet, dass es der KLJB-Bundesvorstand nicht schafft, in 72 Stunden 72 KLJB-Gruppen zu besuchen. Diese Herausforderung haben die drei Bundesvorstandsmitglieder der KLJB gerne angenommen und stellen sich der Aufgabe in den nächsten Tagen.

„Wir wollen in den 72 Stunden der Aktion das Leben für unsere KLJB-Gruppen ein bisschen besser machen und den KLJBler*innen unsere Wertschätzung für ihr Engagement entgegenbringen“, erklärt Stephan Barthelme, KLJB-Bundesvorsitzender. „Die Bundesebene ist für unsere Ortsgruppen oft schwer greifbar und weit weg – durch den persönlichen Kontakt wollen wir das Verbandsgefühl stärken und mehr Nähe zu unseren Mitgliedern schaffen.“

Vier Tage lang werden die Bundesseelsorgerin Carola Lutz, Bundesvorsitzende Sarah Schulte-Döinghaus und Bundesvorsitzender Stephan Barthelme in drei Teams quer durch die Bundesrepublik fahren. Um die Tour möglichst nachhaltig und ökologisch zu gestalten, werden die Teams in Elektroautos unterwegs sein. „Unter dem Slogan ,Fridays for Future‘ gehen jede Woche zehntausende junge Menschen auf die Straße, um für mehr Ambition beim Klimaschutz zu demonstrieren. Mit der Fortbewegung in Elektroautos, die ihre Energie nur aus erneuerbaren Stromquellen beziehen werden, möchten wir ein zusätzliches Zeichen setzen, dass auch für uns als Verband Klimaschutz oberste Priorität hat und auch lange Strecken unter Zeitdruck ohne Probleme mit einem E-Auto zurückgelegt werden können“, sagt Stephan Barthelme.

Unterstützung bekommen die Teams dabei von Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, sowie Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Beide haben eine Patenschaft übernommen und werden gemeinsam mit dem KLJB-Bundesvorstand Ortsgruppen besuchen.

Weiterlesen

Kulturmeile

KulturTreff im Weingut Broel präsentiert „Krysmah“

Beitrag

| am

Bad Honnef-Rhöndorf – Sie werden K – rys – mah ausgesprochen und sind ein Akustik-Duo aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Als Vollblut- und Berufsmusiker sind Detlef Kornath (Gesang & Gitarre) und Frank Nerger (Gitarren) seit 2003 mit ihrem Akustik-Programm überregional und international unterwegs. Eindrucksvoll, eigen und sehr unterhaltsam bieten sie je nach Anlass und Gelegenheit Rock & Pop-Klassiker aus den letzten 40 Jahren, aber auch Balladen mit ungewöhnlichem Tiefgang und großer Intensität.

Krysmah ist gleichermaßen in Clubs wie auch auf großen Bühnen im Vorprogramm zu finden. Ebenso sind sie auf Straßen- und Stadtfesten zu hören.

Weiterlesen

Stellenanzeige

Werbung

Tipp Termine

Mai, 2019

26Mai19:0021:00HG.Butzko mit seinem neuen Programm „echt jetzt“

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Viel Vergnügen

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X