Vernetzen

Königswinter

Feuer in Königswinterer Unterkunft – Auch Bad Honnefer Wehr vor Ort

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter | Bei einem Wohnungsbrand heute in den frühen Morgenstunden in der Königswinterer Grabenstraße wurde eine Person leicht verletzt. Ein Übergreifen auf die angrenzende Nachbarbebauung konnte verhindert werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Die Kräfte der Feuerwehr Königswinter wurden um 04:30 Uhr alarmiert. Mehrere Anrufer meldeten ein Brandereignis im Obergeschoss eines Wohngebäudes. Bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges befand sich eine Bewohnerin bereits auf der Straße.

Die leichtverletzte Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst behandelt und im weiteren Verlauf in ein Krankenhaus transportiert.

Im ersten Obergeschoss stand eine Wohnung im Vollbrand. Insgesamt vier mit Atemschutzgeräten ausgestatteten Trupps waren für die Löscharbeiten erforderlich. Im Einsatz war auch die Drehleiter.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Bedingt durch die Bauweise des Hauses, das der Stadt als Unterkunft dient, gestalteten sich die Maßnahmen als sehr zeitaufwendig. Eine Brandausbreitung auf die angrenzende Wohnbebauung konnte verhindert werden. Der Brand war um 05:15 unter Kontrolle.

Bürgermeister Peter Wirtz und Vertreter der Verwaltung waren zur Einsatzstelle gekommen, um sich ein Bild zu machen. Nachdem gegen 07:00 Uhr die Be- und Entlüftungsmaßnahmen sowie die Aufräumungsarbeiten abgeschlossen waren, konnte das aktuell unbewohnbare Objekt zu Ermittlungszwecken an die Polizei übergeben werden. Im Einsatz befanden sich Kräfte der Einheiten Altstadt, Nieder- und Oberdollendorf sowie der städtische Rettungsdienst unter der Leitung von Heiko Basten. Die ebenfalls alarmierten Einheiten aus Ittenbach und Bad Honnef brauchten nicht eingesetzt zu werden. Aus Bad Honnef waren die Löschgruppe Rhöndorf und die Drehleiter vor Ort.

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Königswinter

Unglücksfahrer wird gesucht – PKW fing Feuer

Beitrag

| am

Königswinter-Vinxel.  Zu einem schweren Alleinunfall kam es heute Morgen auf der Holtdorfer Straße in Vinxel. Nach bisherigem Ermittlungstand befuhr das Unfallfahrzeug gegen 09:10 Uhr die Holtdorfer Straße in Richtung Hoholz. In einer Linkskurve kam der Pkw aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Kleinwagen wurde dabei schwer beschädigt und fing Feuer.

Zeugen gaben gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten am Unfallort an, dass ein Mann aus dem Wrack gestiegen und vom Unfallort in Richtung Kesseler Weg geflüchtet sei. Der Unbekannte, der wie folgt beschrieben wird, habe im Bereich der rechten Gesichtshälfte eine blutende Wunde gehabt:

  • ca. 25-30 Jahre alt
  • schwarze Locken
  • kräftige Statur
  • weißer Pullover
  • dunkelblaue Jacke
  • dunkle Hose

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem möglicherweise schwer verletzten Mann verlief bislang ergebnislos. Bei der Suche wurde neben einem Polizeihubschrauber auch Flächenspürhunde der Rettungshundestaffel Bonn/Rhein-Sieg sowie ein Man-Trailer Hund der Polizei eingesetzt.

Die Holtdorfer Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme und die Löscharbeiten der Feuerwehr im Bereich der Unfallstelle gesperrt werden. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat das zuständige Verkehrskommissariat übernommen.

Weiterlesen

Königswinter

Hof-Anbau brannte vollständig aus

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter-Hüscheid. Großeinsatz für die Freiwillige Feuerwehr Königswinter. Am Montagmorgen brannte in Hüscheid der Anbau eines alten Hofes vollständig aus. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus verhindern.

Um 09:50 Uhr wurden die Löschzüge Ittenbach und Oelberg alarmiert. Nach ersten Notrufen sollte ein Carport brennen. Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass ein Anbau eines alten Hofes in voller Ausdehnung brannte.

Die Flammen schlugen bereits in den Dachstuhl. Eine akute Ausbreitung auf Wohngebäude drohte. Ein Traktor und weitere Fahrzeuge brannten in dem Anbau. Die Sicherheitsventile von Propangasflaschen bliesen mit großer Stichflamme Gas ab. Mit einer Riegelstellung konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden.

Insgesamt wurden 4 C-Rohre und das Wenderohr der Drehleiter im Außenangriff eingesetzt. Mehrere Trupps gingen mit schwerem Atemschutz gegen den Brand vor. Im Innenangriff konnte die Ausbreitung auch vom Dachstuhl aus verhindert werden. Nach rund 45 Minuten war das Feuer unter Kontrolle.

Für das Ablöschen von Glutnestern wurden Teile des Daches entfernt. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnten diese Stellen gezielt frei gelegt werden. Die Aufräumarbeiten vor Ort zogen sich bis kurz nach 13 Uhr hin.

Im Einsatz waren die Löschzüge Ittenbach, Oelberg, Uthweiler und Altstadt, sowie die Löschgruppen Eudenbach und Oberdollendorf unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Michael Bungarz.

Weiterlesen

Königswinter

Weihnachtsfeier im Wald – Weihnachtsfeier im Einkehrhaus Waidmannsruh

Beitrag

| am

Foto: TC Thomasberg

Königswinter. “Zum Abschluss des Jahres versammelten sich die Spielleute des Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg 1922 e.V. (TCS) wieder einmal mit ihren Partnern im Einkehrhaus, um das Spieljahr mit einer Weihnachtsfeier zu beenden. Das von unserem Freund Daniel Grewe geführte Einkehrhaus Waidmannsruh war bereits zum zweiten Mal im Jahr 2018 Ziel der Musikanten. Nach der Karnevalseröffnung im November folgte nun der Jahresabschluss.

Foto: TC Thomasberg

Die Tambouren samt Gästen starteten zu Fuß, am Proberaum in Thomasberg. Der Weg führte nach einem kleinen Erfrischungsstopp bei unserem Flötisten Wolfgang Bellinghausen mit Taschenlampen und guter Laune ausgestattet weiter zum Einkehrhaus.

Dort erwarteten uns, neben den leckeren Köstlichkeiten des Restaurants, auch der Weihnachtsmann. Dieser berichtete, wie jedes Jahr, wieder von seinen Erlebnissen der Auftritte und Geschehnisse des TCS. In gewohnt brillanter Weise ließ er so das Jahr in Reimform Revue passieren.

Ganz ohne Karneval geht es aber auch an Weihnachten nicht. Der Vorsitzende des Corps, Florian Willwerts, nutzte die Gelegenheit, um Philip Hüttemann ins Ordenskapitel aufzunehmen. So erhielt der aktive Lyraspieler den Orden des Vereins.

Aber auch die Gehirnzellen mussten aktiviert werden. In einem kleinen Quiz, vorbereitet durch Gunda Kohrs, wurden alle über ihr Weihnachtswissen abgefragt. Weihnachtslieder mussten erraten oder vervollständigt werden, was den Teilnehmern nicht immer leicht viel”.

Dietmar Anlauf, TC Thomasberg

Weiterlesen

Tipps

Werbung & Veranstaltungstipps


Veranstaltungen

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Noch 4 Monate.
Anzeigen wimmeroth_logo

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt