Feuerwehren aus dem Siebengebirge wieder im Sturmeinsatz

0
umgestürzte bäume
Umgestürzte Bäume auf der L 331 - Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Bad Honnef/Königswinter – Auch am Freitag musste sich die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef wieder um Sturmschäden kümmern, unter anderem musste sie einen schweren Ast in großer Höhe entschärfen und sich um einen umgewehten Bauzaun kümmern. Um 21.40 Uhr zählte die Wehr insgesamt vier Sturmeinsätze.

Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter informiert über insgesamt 17 Einsätze bis zum Abend. Bäume blockierten unter anderem die Landstraße L 330 im Bereich Bennerscheid und in der Nähe des Bundeswehrdepots. Auch auf der Landstraße L 331 zwischen Königswinter und Magarethenhöhe sowie auf der Kreisstraße K 25 Richtung Vinxel kam es durch umgestürzte Bäume zu kurzen Sperrungen. In Thomasberg stürzte im Zeisigweg ein Baum auf einen Carport.

Zwischen 19 Uhr und 22 Uhr am Freitagabend waren ingesamt 60 Kräfte der Einheiten Oberdollendorf, Ittenbach, Oelberg, Uthweiler und Eudenbach im Einsatz.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein