Gedenken an Novemberpogrome

0

Bad Honnef | An der Synagogentafel in Bad Honnef hatten sich doch einige Bürgerinnen und Bürger eingefunden, obwohl es in Strömen regnete. Deshalb bedankte sich Bürgermeisterin Wally Feiden auch sehr bei den Schülerinnen und Schülern, die trotzdem gekommen waren und einen Vortrag für die Gedenkstunde vorbereitet hatten.

An den Synagogenbrand in Bad Honnef und die landesweiten Pogrome im Jahr 1938 wurde erinnert. Das Querflötenensemble der Musikschule der Stadt Bad Honnef „Flutelicious“ unter Leitung der Musikschulleiterin Antonia Schwager spielte zur Einleitung. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schloss Hagerhof, Städtischen Siebengebirgsgymnasiums und der Konrad-Adenauer-Schule hatten sich gut vorbereitet und trugen Texte und Gedichte vor. In ihrer Ansprache erklärte die Bürgermeisterin, dass das was den Menschen damals angetan wurde, nicht vergessen werden darf, damit nie wieder solches Unrecht geschieht.

Foto: Bürgermeisterin Wally Feiden (links) und das Querflötenensemble der städtischen Musikschule unter Leitung von Antonia Schwager eröffneten die Gedenkveranstaltung zur mahnenden Erinnerung an die Novemberpogrome 1938.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein