Gemeinsame Veranstaltung von „Literatur im Siebengebirge e.V.“ und „Mein-Literaturkreis.de“

0

Stadt Siebengebirge | Mindestens zwanzig Literaturkreises gibt es in Bad Honnef und Königswinter. Ganz unterschiedliche Gruppen finden sich zusammen, um gemeinsam Bücher zu lesen und darüber zu diskutieren. Meist finden diese Aktivitäten nicht öffentlich statt. Grund genug für den Verein „Literatur im Siebengebirge e.V.“ (LiS) gemeinsam mit „Mein-Literaturkreis.de“ zu einem Forum der Literaturkreise einzuladen, Mitglieder bestehender Kreise sowie Interessierte zusammenzuführen und ihnen einen Raum zu bieten, sich vorzustellen und auszutauschen.

Rainer Quink, LiS-Vorsitzender, und Kerstin Hämke, die die Internetseite „Mein-Literaturkreis.de“ betreibt, konnten in dem gemütlichen Kaminraum des Arbeitnehmerzentrums Königswinter (AZK) rund vierzig Gäste, darunter Vertreter von acht Literaturkreisen, begrüßen.

Fünf Kreise aus Bad Honnef, Königswinter und Bonn präsentierten sich in kurzen Vorstellungsrunden. Dabei wurde die bunte Vielfalt der Literaturkreise, die es in der Siebengebirgsregion gibt, deutlich: So stellte eine Gruppe um Herrn Dr. Schulte den „Lese- und Kulturkreis Königswinter“ vor, der sich im Rahmen der Initiative „Aktiv im Alter“ gebildet hat. Seit Januar 2011 kommen einmal im Monat ca. 10 bis 15 Männer und Frauen zusammen, um über „die Großen der klassischen Literatur“ zu diskutieren. Sie nehmen sich jeweils eine Epoche vor und beschäftigen sich z.B. seit einigen Monaten mit den Vertretern der „Wiener Moderne“.

Der Literaturkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef besteht bereits seit 22 Jahren und wird von Frau Schrage geleitet. Die 15 bis 20 Mitglieder konzentrieren sich auf deutsche Literatur aller Epochen. Gerne werden hier auch aktuelle Bücher gelesen.

Ganz anders organisiert ist der von Frau Hämke initiierte private Literaturkreis „Lesegenuss“. Seit elf Jahren treffen sich neun Frauen etwa sechs bis sieben Mal im Jahr, um sich über Bücher auszutauschen, die vorher gemeinsam ausgewählt wurden. Dies können Klassiker ebenso sein wie aktuelle Bestseller – und auch Sachbücher stehen manchmal auf dem Programm.

Ein weiterer privater Literaturkreis wurde von Frau Helfrich vorgestellt: Seit mehr als zwanzig Jahren treffen sich regelmäßig neun Damen, um über Bücher zu diskutieren – gerne auch über Literatur von Autoren aus anderen Ländern. Dabei wird besonderer Wert auf gute Übersetzungen gelegt.

Und auch ein Mitglied des Literaturkreises der Bonner Universität war anwesend: Frau Mende informierte über den Kreis, dem Studenten und Universitätsmitarbeiter(innen) angehören, der aber auch für jede/n Interessierte/n außerhalb der Uni offen ist.

Jeder der Literaturkreise hatte einige Lesetipps mitgebracht, die mit großem Interesse ausgetauscht wurden. Die Liste aller Buchtipps ist zu finden unter www.literatur-im-siebengebirge.de.

Im Anschluss an die Präsentationen der Lesekreise fand ein lebendiger Austausch statt. Und: Fünf Damen beschlossen, einen neuen Literaturkreis zu gründen.

Wer dabei mitmachen möchte oder sich für Literaturkreise allgemein interessiert, kann sich melden bei: Kerstin Hämke, kerstin.haemke@t-online.de.

Weitere Informationen: www.literatur-im-siebengebirge.de oder www.mein-literaturkreis.de

Cornelia Nasner

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein