Grüne wollen freies Internet

0

Rhein-Sieg-Kreis | Ganz einfach ins Internet, ohne Kennwort oder Kosten für jeden. Das ist die Vision, aus der ein öffentliches und flächendeckendes WLAN-Netz zunehmend zur Realität werden lässt.

„In anderen Ländern sind freie Netze längst selbstverständlich“, sagt Alexandra Gauß, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN im Kreistag und Mitglied im Umweltausschuss der Gemeinde Windeck. „Schön, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich dafür begeistern und einsetzen.“

Erst vor wenigen Wochen hatten die GRÜNEN im Kreistag auf Initiative von Fraktionsmitglied Dr. Richard Ralfs einen Freifunk-Router in ihrer Geschäftsstelle installiert und so für Besucher des Siegburger Kreishauses den Weg ins Internet freigemacht. Nur wenige Tage später brachten die Windecker GRÜNEN ihren Antrag für ein frei zugängliches Internet im Gemeinderat ein.

Das Gratis-Surfen soll auch den Königswinterer Rat überzeugen. Richard Ralfs und Mitstreiterin Silke Frink brachten jetzt einen Bürgerantrag ein. Der Königswinterer Ralfs ist nicht nur sachkundiger Bürger in der Kreistagsfraktion, sondern auch und gerade Experte für Netzpolitik und Co-Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Medien/Netz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN.

Demnach soll die Stadt am Rhein die Erfahrungen anderer Städte in NRW mit offenen WLAN-Netzen auswerten, Kooperationen mit nichtkommerziellen Freifunk-Initiativen wie in Troisdorf oder Arnsberg berücksichtigen. „Sie soll die Möglichkeiten prüfen, in den Einrichtungen des Stadt – insbesondere in allen Einrichtungen mit Frequentierung von Touristen, Flüchtlingen, Sozialleistungsempfängern, Jugendlichen und Arbeitssuchenden – ein frei zugängliches WLAN ohne Zeit- oder Datenkontingente, Authentifizierung oder andere Formen der für die Nutzer unattraktiven Einschränkungen einzurichten“, heißt es weiter in dem Antrag.

Außerdem sollen auf und in stadteigenen Gebäuden sowie die Infrastruktur als geeignete Standorte ausgelotet werden. „Kurzfristig und als Pilot für weitere Freifunkinstallationen könnten in der Paul-Moor-Schule ein bis zwei Freifunkrouter an die dort bestehenden Internetanschlüsse angeschlossen und so kurzfristig kostenfreies offenes WLAN angeboten werden“, erklärt Ralfs ein praktisches Beispiel. „Das klingt einfach und ist es auch.“

Die GRÜNE Kreistagsfraktion nutzt die Expertise. „Wir unterstützen alle Freifunk-Initiativen in unseren Städten und Gemeinden. Freies WLAN fördert das Zusammenleben und Integration, Wirtschaft und Tourismus gleichermaßen“, so Windeckerin Gauß. Fraktionsvorsitzender und Wachtberger Ingo Steiner kündigte an, in den nächsten Tagen einen Musterantrag an die Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN in den Städten und Gemeinden des Kreises zu senden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein