Vernetzen

CityVideo

Herford für Dragons zu stark

Körperliche Defizite – 91:97 (23:31/19:20/23:23/26:23)

Beitrag

| am

Bad Honnef – Überraschend verloren die Dragons Rhöndorf heute Nachmittag ihr Meisteschaftsspiel gegen die BGG Herford mit 91:97.

Es sollte eine Wiedergutmachung für die Niederlage gegen Ibbenbühren werden. Nichts wurde draus. Mit 6 Punkten Unterschied zogen die Dragons heute den Kürzeren. „Um dieses Team zu schlagen müssen unsere Talente für das ganze Spiel Intensität und volle Aufopferung bringen. Die individuelle und mannschaftliche Defense muss 100% da sein und wir müssen die Bretter kontrollieren.“, sagte Trainer Markus Röwenstrunk vor der Partie. Das hat nicht geklappt.

Bereits das erste Viertel brachten die Gäste mit 31:23 unter Dach und Fach. Das zweite ging mit 19:20 verloren.

Sicher ist, dass die Rhöndorfer mehr wollten, als einem ständigen Vorsprung der Gäste hinterherlaufen zu müssen. Sie schienen den Herfordern aber nicht nur technisch unterlegen zu sein, sondern auch physisch. Offensichtlich spielten die körperlichen Defizite ja bereits in Ibbenbühren eine Rolle.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Auch bei 10 eigenen gegenüber vier Assists der Dragons trumpfte Herford auf, die meisten Punkte erzielte Vaidotas Volkus mit 26, Curtis Hollis kam diesmal auf 24.

In der zweiten Hälfte wurde es noch einmal richtig spannend, als sich die Gastgeber gut eine Minute vor Spielende auf 89:91 herangearbeitet hatten. Zu diesem Zeitpunkt war Herfords Superstar Derylton Hill bereits verletzt ausgeschieden. Das Wunder blieb aus. Am Ende fehlte den Dragons auch das gewisse Quentchen Glück.

Die Lage ist nach dem sechsten Spieltag für die Dragons natürlich nicht hoffnungslos. Aber 425 Zuschauer auf den Rängen hatten sich an diesem regnerischen Sonntag sicherlich mehr erhofft.

Zum nächsten Heimspiel am 19.10. empfangen die Dragons die Hertner Löwen.

Markus Röwenstrunk (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Glückwunsch an die BBG Herford zu einem verdienten Sieg. Wir haben in der Defense einfache Fehler gemacht und uns so immer wieder einfache Punkte kassiert. Es darf am Ende nicht sein, dass Herford unserem jungen und talentierten Team mit 7 Spielern den Schneid abkauft. Wir müssen aus den beiden Niederlagen in Folge nun die richtigen Schlüsse ziehen und schnellstens Wege finden unsere Ballverluste zu minimieren.“

Ilijas Masnic (Headcoach BBG Herford): „Es war eine schöne Atmosphäre hier und ich bin sehr froh, dass wir das Spiel gewinnen konnten. Am Ende ist es nochmal sehr eng geworden, auch weil wir mit Derylton Hill einen wichtigen Spieler mit einer Verletzung verloren haben. Letztlich haben unsere erfahrenen Spieler trotz Müdigkeit und weniger werdender Kraft das Spiel über die Ziellinie gebracht.“

Rhöndorf: Hollis (24/1-3er), Martin (6/1), Falkenstein, J. (DNP), Otshumbe (2), Falkenstein, D. (0), Binapfl (14), Besedic (13/4), Sharda (12/2), Kotieno (2), de Oliveira (18), Ghotra (DNP), Gruber (DNP)

Herford: Hill (13/3-3er), Stein (DNP), Svinger (2), Zemhoute (19/2), Wendt (21/3), Westerwelle (DNP), Bunte (DNP), Behrens (6/2), Steffen (5/1), Volkus (26/2), Fischer (5)

Videobeitrag folgt in Kürze.

 

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wetter in Bad Honnef

Stellenanzeige

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Refugees

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bürgerforum