Folgen Sie uns

Sport

Dinos sorgten für die Wende – HFV gewinnt hoch 4:1 gegen Windeck

Beitrag

- Veröffentlicht am

HFV gegen Windeck 18 - Dinos sorgten für die Wende - HFV gewinnt hoch 4:1 gegen Windeck
Benjamin Krayer setzt zum Kopfball an und erzielt den Ausgleich

Bad Honnef – Nach der Niederlage gegen Flittard gut erholt, empfing der FV Bad Honnef heute im Schmelztal Landesligakontrahent Germania Windeck. Die Gäste gingen zwar in der 7. Minute durch Manuel Schwarz in Führung, doch dann zeigte ein Traditionsgespann seine Klasse: Ecke Leisch, Kopfball Krayer, Tooor! Am Ende verbuchten die Gastgeber vier Tore, Windeck eins.

Bei starken Windböen machten zunächst nur die flatternden Transparente der Fans auf sich aufmerksam. Auf dem Platz sahen die wenigen Zuschauer nur ein wenig berauschendes Hin und Her. Bis völlig überraschend Windeck durch Schwarz in Führung ging. Die Honnefer Defensive ließ ihn beim Abschluss aus gut 20 Metern gewähren. Der Schuss landete im rechten Eck, Torwart Saverio Colombo hatte keine Chance.

In der Folge hatte die Germania die besseren Chance, traf sogar ein weiteres Mal, jedoch entschied der Schiedsrichter auf Abseits.

Dann übernahm Honnef die Regie, von beiden Sturmseiten ging immer öfter Gefahr aus. Links wirbelte Gaetano Pettineo, rechts Jungmin Lee. Manuel Jäger war trotz Gesichtsschutz vorne und hinten zu finden und die Routiniers Leisch und Krayer räumten vor dem eigenen Tor auf. Eigentlich waren alle Grünen ziemlich auf Betriebstemperatur, einen Ausfall gab es nicht.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann soweit. Kevin Leisch zog eine klasse Ecke rein und Benjamin Krayer köpfte den Ausgleich. Ziemlich verdient.

Nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit erhöhte Gaetano Pettineo in der 50. Minute auf 2:1, nach Auffassung von HFV-Geschäftsführer Frank Breidenbend der “Dosenöffner” für eine weitere Leistungssteigerung der Gastgeber. Milot Hakolli in der 75. und Manuel Jäger in der 77. Minute machten mit ihren Treffern alles klar.

Benjamin Krayer musste nach einer rot-gelben Karte in der 79. Minute den Platz verlassen.

Durch den Sieg schaffte der HFV den Sprung auf den neunten Tabellenplatz. Nächster Gegner ist am 24.3.2019 auswärts SSV Homburg-Nümbrecht.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Weitere Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.