hfv gegen endenich (10)
Szene aus dem Heimspiel gegen Endenich

Bad Honnef – Aufopferungsvoll gekämpft hat heute Abend der FV Bad Honnef im Landesligaspiel gegen Eintracht Hohkeppel. Als Gast der Oberbergischen schossen die Grün-Weißen drei Tore, mussten aber selbst fünf hinnehmen.

Zunächst sah es gegen den Top-Aufstiegsfavoriten nicht gut für die Honnefer aus. Zwei Weitschüsse von Telmo Pires Teixieira in der 23. und 27. Minute fanden ihr Ziel und landeten unhaltbar für Honnefs Keeper Nicolas Tischler im Netz. Noch vor der Pause erhöhte Mahmut Temür (44.) auf 3:0.

Sah es bis dahin nach einem deutlichen Sieg der Eintracht aus, gelang Mikolaj Grabowski in der 56. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter der Anschlusstreffer. Acht Minuten später stellte Hohkeppel den alten Abstand wieder her, bevor Tobias Reuter in der 74. Minute erneut für die Grün-Weißen traf. Nur eine Minute später erhöhten die Oberbergischen auf 5:2.

Damit war der abendliche Torreigen noch nicht beendet. In der 79. Minute verkürzte  wieder Tobias Reuter auf 3:5. Eine weitere große Torchance vergaben die Honnefer in der 89. Minute.

“Wir haben uns absolut teuer verkauft”, kommentierte HFV-Geschäftsführer Frank Breidenbend nach dem Abpfiff das Spiel seiner Mannschaft. “Die Jungs haben sich total reingehängt. Nicht auszudenken was geschehen wäre, hätten wir kurz vor Schluss noch das vierte Tor erzielt”.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein