HFV nur 0:0 beim Wahlscheider SV

0
1213

Bad Honnef | Auf ihrer Abschiedstournee aus der Landesliga erreichte der FV Bad Honenf heute ein torloses Remis beim Wahlscheider SV. Eine Partie mit angezogener Handbremse reichte nicht, um in Lohmar zum Torerfolg zu kommen. Das Ziel, ungeschlagen aufzusteigen, ist dennoch weiterhin in greifbarer Nähe.

Die derzeit größte Aufgabe für den Trainer des FV Bad Honnef ist es, seine Mannschaft weiterhin für die letzten Aufgaben der Bezirksligasaison zu motivieren. In den Spielen nach dem geglückten Aufstieg zeigte der HFV eine tolle Moral. Am heutigen Sonntag war nun zum ersten Mal spürbar, dass den Akteuren im grün-weißen Dress eine Saison mit vielen intensiven Partien in den Knochen steckt.

Die Badestädter überzeugten zwar von Beginn an mit einem hohen Ballbesitzanteil, doch die tiefgestaffelten und gut organisierten Wahlscheider machten es den Gästen lange schwer. Gaetano Pettineo (17.) und Sven Brand (28.) verfehlten das gegnerische Tor nur knapp.

Im weiteren Spielverlauf hatten die engagierten Wahlscheider oft im letzten Moment die Fußspitze am letzten Ball der Honnefer, ohne selber zu zwingenden Toraktionen zu kommen.

Die beste Gelegenheit zur Führung vergab der erneut positiv auffällige Pettineo in den Schlussminuten des ersten Durchgangs. Sein Heber über den Wahlscheider Keeper landete jedoch nur an der Latte (37.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatte dann Felix Handke die Gelegenheit den HFV in Front zu bringen, blieb mit seinem Kopfball jedoch erfolglos (45.).

Während die erste Halbzeit noch von diversen Offensivaktionen der Badestädter geprägt war, verflachte das Spielgeschehen im zweiten Durchgang vollends. Dem Wahlscheider SV genügte ein Punkt, um die Klasse sicher zu halten. Viele Räume boten sich den Honnefern dementsprechend nicht mehr.

Die einzigen Tormöglichkeiten der zweiten Halbzeit vergaben beide Mannschaften gleich zu Beginn. In der 53. Minute scheiterte Lukas Sander knapp. Nur wenige Minuten später hatte der WSV seine größte Chance, als einer seiner Spieler nach einem Steilpass HFV-Keeper Marcel Gehrlein prüfte (61.).

Die zahlreich mitgereisten Fans des HFV feierten die Mannschaft nach dem Schlusspfiff dennoch ausgiebig. Ein ungeschlagener Aufsteiger darf sich auch eine durchwachsene Partie erlauben. Trotzdem war dem Honnefer Spiel anzumerken, dass mit dem verletzten Thomas Schneider ein Spieler fehlte, der die Bälle in den gegnerischen Reihen behauptet.

Nächste Woche feiert der HFV im eigenen Stadion den Saisonabschluss. Neben dem Heimspiel gegen den SSV Bornheim wird dann auch erstmals die zweite Mannschaft der Grün-Weißen an der Menzenberger Straße auflaufen.

Vor einer hoffentlich ordentlichen Kulisse kann die Elf von HFV-Trainer Carsten Klohe dann noch einmal vor eigenem Publikum zeigen, warum ihr in dieser Saison kein Gegner gewachsen war.

Marian Hogrebe