Hohenhonnef GmbH gewinnt CSR-Preis in Gold

0
Der erste CSR-Preis in Gold ging an die Hohenhonnef GmbH und die Tanzhaus Bonn GmbH - Foto: Jo Hempel

Rhein-Sieg-Kreis – Wilfried Thünker, ehemaliger Inhaber und Geschäftsführer von DER THÜNKER Büroservice, Bonn, hat den CSR-Preis für sein unternehmerisches gesellschaftliches Engagement erhalten. Ausgezeichnet und gewürdigt wurde er beim 11. Marktplatz Gute Geschäfte im Alten Rathaus von Bonns Oberbürgermeisterin Katja Dörner und IHK-Vizepräsidentin Sabine Baumann-Duvenbeck. Die Hohenhonnef GmbH erhielt den CSR-Preis in Gold.

„Hier geht es heute wieder um „Gute Geschäfte“ – Geld wird dabei nicht ausgetauscht, dafür hoffentlich umso mehr kreative Ideen und handfeste Hilfsangebote“, sagte Oberbürgermeisterin Katja Dörner, die auch Schirmherrin der Aktion ist. „Der Marktplatz hilft dabei, gute Partnerinnen und Partner für tragfähige Engagementverbindungen zu finden, die am Ende der Gesellschaft zu Gute kommen“, so die OB weiter. Sie dankte der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg und Vizepräsidentin Sabine Baumann-Duvenbeck dafür, den Marktplatz Gute Geschäfte vor mehr als zehn Jahren nach Bonn gebracht zu haben und lobte die sehr gute Zusammenarbeit, insbesondere mit der Freiwilligenagentur der Stadt Bonn.

Verleihung musste Corona-bedingt verschoben werden

„Die Verleihung der CSR-Preise war ursprünglich für den Jubiläums-Marktplatz geplant, musste aber coronabedingt auf das Jahr 2022 verschoben werden“, sagte IHK-Vizepräsidentin Baumann-Duvenbeck: „Wir wollen damit das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen und Vereinen sichtbar machen und würdigen. Nicht zuletzt durch den Marktplatz sind viele gute Geschäfte und Kooperationen von Unternehmen auf der einen Seite und Organisationen und Vereinen auf der anderen Seite initiiert und umgesetzt worden – zum Wohle der Gesellschaft und des Standorts.“

CSR-Preis in Gold für Hohenhonnef GmbH

Ausgezeichnet wurden auch Kooperationen von engagierten Unternehmen und Organisationen/Vereinen, die bei einem der vorhergehenden Marktplätze geschlossen wurden. Der CSR-Preis in Gold und Gutscheine zu einer Backstubenführung von der Bäckerei Konditorei Gilgens ging an die Hohenhonnef GmbH und die Tanzhaus Bonn GmbH. Den CSR-Preis in Silber und Gutscheine des IHK-Bildungszentrums erhielten die Hannelore Kohl Stiftung und die Tanzhaus Bonn GmbH. Den CSR-Preis in Bronze und Gutscheine der Hofgartenmanufaktur Bonn teilten sich der Bonn Bethlehem Soccer Club sowie die Projektservice Schwan GmbH und Synergie Vertriebsdienstleistung.

Hunderte kreative Projekte wurden umgesetzt

Jeweils rund 20 Organisationen und Vereine handelten beim Marktplatz Gute Geschäfte wieder vorteilhafte Projekte zum Wohle der Gesellschaft aus. Der 11. Marktplatz bot kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Handwerksbetrieben eine unkomplizierte Möglichkeit, in die Themen Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung einzusteigen. Mit der Unterstützung von gemeinnützigen Organisationen konnten Unternehmen auf der Veranstaltung Ideen verabreden, die einen Nutzen für alle Beteiligten haben. Dabei knüpfen die Kooperationen eng an das Kerngeschäft der Unternehmen an. Malerbetriebe haben so in der Vergangenheit Räume in Kindergärten renoviert oder PR-Agenturen Beratungsleistungen angeboten. Statt Geld werden Zeit und Kompetenzen gespendet. Hunderte kreative Projekte wurden auf diesem Weg bereits umgesetzt. Jens Frisch, Unternehmer und Geschäftsführer der Frisch Media GmbH, meint: „Der Marktplatz ist eine außergewöhnliche Veranstaltung: Gut für engagierte Unternehmen, um ihr Netzwerk auszubauen und wahr genommen zu werden. Gut für gemeinnützige Organisationen, die professionelle Unterstützung bei der Realisierung langersehnter Projekte bekommen. Wir sind immer wieder gerne dabei.“

Verantwortlich für den Marktplatz ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, die von einem ehrenamtlichen Team von Unternehmen, Freiberuflern und gemeinnützigen Organisationen unterstützt wird. Auch die Bundesstadt Bonn ist mit der Freiwilligenagentur vertreten. „Ohne diese Mitarbeit könnten wir dieses Ereignis nicht stemmen,“ bekräftigt Michael Pieck, Gesamtbereichsleiter Unternehmensförderung der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein