Vernetzen

Bad Honnef

Internationaler Weltgebetstag (WGT) – “Kommt, alles ist bereit!”

Beitrag

| am

Bad Honnef – “Kommt, alles ist bereit!” Dieses Bibelzitat aus dem Lukasevangelium (14,17) ist in die Mitte des diesjährigen Internationalen ökumenischen Weltgebetstages gestellt, der in über 170 Ländern der Erde am ersten Freitag im März gefeiert wird.

Zum 51. Mal fand diese Feier in Bad Honnef-Tal statt, in diesem Jahr in der Erlöserkiche. Frauen der EFH (Evangelische Frauenhilfe) und der kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) arbeiten im ökumenischen Weltgebetstags-Team zusammen und bereiten den WGT für die Gemeinden im Talbereich vor. (siehe Foto)

Zuerst fand ein Einstimmungsnachmittag statt mit landestypischer Musik, Getränken und leckeren Speisen und mit einer interessanten Filmvorführung. Viel Neues erfuhren die Teilnehmer*innen über Slovenien (280.000 Einwohner), das an Österreich, Italien und Kroatien grenzt, seit 2004 Mitglied der EU ist und 2007 den Euro als Währung übernehmen konnte.

Kurzreferate informierten über Geschichte, Kultur und Natur, Religion, den Alltag der Slovenen*innen, die gesellschaftliche Stellung der Frauen und den Umgang mit der Minderheit der Roma. Auch Hilfsprojekte zur Eingliederung der Roma oder Anti-Gewalt-Projekte standen im Focus der interessanten Darbietungen.

Bemerkenswert ist die Religionszugehörigkeit: 60 % römisch-katholisch, je 2,5% orthodox und islamisch, 1,5 % evangelisch. Die „Maria Hilf“ Abbildung der Mutter Gottes von Brezje ist das größte katholische Heiligtum und wird besonders verehrt.
Erstaunt waren die Zuhörer*innen über die reichhaltige Natur und den hohen Tierbestand in den Bergen: 600 Bären und einige Tausend Wölfe, Steinböcke und Gämsen.

Festlich gestaltete sich der Gottesdienst mit rhythmischer Musik und Liedern aus Slovenien. Die Blicke aller zog ein Ehepaar aus Slovenien auf sich, das seit über 30 Jahren in Bad Honnef lebt und arbeitet: Marija und Ludvik S. Beide waren in ihre prächtige Landestracht gekleidet. (siehe Foto) Sie hatten viele Sachen aus ihrer Heimat mitgebracht, auch Klöppelarbeiten, spezielles Gebäck, Bienenhausbrettchen, Kräuter, Obst und Brot.

Die Gottesdienstbesucher beteten und sangen anhand der internationalen Gebetsordnung: Bitte um Vergebung, Lobpreis, Lesung, Gebete und Fürbitten. Fünf Frauen gaben eindrucksvolle Beispiele von ihrer jeweiligen Lebenssituation.

Auf dem Altar wurde der Tisch mit Tellern gedeckt, als Symbol für die Einladung Jesu im Evangelium: „Kommt, alles ist bereit!“ – und bringt alle mit, auch die Mühseligen und Beladenen.
Die Gottesdienstbesucher reichten sich gegenseitig Brot und Trauben an, um die Aufforderung Jesu aus dem Gleichnis vom Festmahl zu bekräftigen.

Aus Solidarität mit den Notleidenden wurden 610,00 Euro gespendet, die sofort an die Hilfsprojekte überwiesen wurden.

Ursula Voll

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Honnef

Bad Honneferin Betrugsopfer im Internet

Beitrag

| am

Bad Honnef –  Über falsche Wohnungsanzeigen versuchen zurzeit wieder Betrüger über das Internet an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Die Polizei rät zur Vorsicht.

So wurde Anfang August eine 32-jährige Frau aus Bad Honnef Opfer krimineller Machenschaften, als sie auf eine Wohnungsanzeige mit betrügerischem Hintergrund reagierte.

Über ein Internetportal wurde ihr eine Wohnung in Köln angeboten. Die vermeintliche Eigentümerin gab an, in Italien zu leben, forderte für die Reservierung der Wohnung die Zahlung einer Monatsmiete im Voraus und eine zusätzliche Monatsmiete als Kautionszahlung. Nach Erhalt der Zahlung wolle sie aus Italien nach Deutschland reisen und sowohl Mietvertrag als auch den Schlüssel zu der Wohnung übergeben. Nachdem die 32-Jährige das Geld auf ein italienisches Konto überwiesen hatte, war die vermeintliche Eigentümerin in der Folge nicht mehr erreichbar.

Dieser beschriebene Fall sei nur einer von vielen Maschen rund um betrügerische Wohnungsanzeigen, so die Polizei.

Die Polizei rät deshalb in diesem Zusammenhang:

– Tätigen sie keinesfalls Überweisungen im Vorfeld einer Wohnungsbesichtigung. Seien sie besonders misstrauisch, wenn eine solche Zahlung an ein ausländisches Konto geleistet werden
soll.
– Vorsicht ist geboten, wenn die beworbene Wohnung besonders günstig angeboten wird.
– In vielen Fällen findet die Kontaktaufnahme mit den vermeintlichen Eigentümern lediglich per E-Mail oder über ein Chatprogramm und meist in englischer Sprache statt.

Weiterlesen

Bad Honnef

Polizei fahndet nach einem weißen Kastenwagen

Beitrag

| am

Bad Honnef – Die Polizei sucht einen Falschfahrer, der gestern Abend auf der Bundesstraße 42 zwischen den Anschlussstellen Königswinter und Rhöndorf Verursacher eines Verkehrsunfalls war. Anschließend flüchtete der Autofahrer. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Nach Aussagen der Unfallbeteiligten war ein Ford-Fahrer (30) gegen 21.45 Uhr auf der zweispurigen B 42 in Fahrtrichtung Linz gerade dabei einen 21-jährigen Skoda-Fahrer zu überholen, als ihm plötzlich ein weißer Kastenwagen entgegen kam. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wich der Ford-Fahrer nach rechts aus und stieß mit dem neben ihm fahrenden Skoda zusammen. Der Falschfahrer touchierte dennoch den linken Außenspiegel des 30-Jährigen, wodurch dieser abbrach.

Ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern, setzte der Falschfahrer seine Fahrt fort. Nach Zeugenaussagen soll es sich bei dem Fahrzeug des Falschfahrers um einen weißen Kastenwagen gehandelt haben.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Fahrzeug und dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (js)

Weiterlesen

Bad Honnef

Bad Honnef beim Hausmüll vorbildlich – Müllsammelaktion im September

Am 21. September 2019 “Müllsammelaktion-Grünes Herz für Bad Honnef”

Beitrag

| am

Bad Honnef – Eine gute Rolle spielt Bad Honnef statistisch beim Hausmüll. 340 kg pro Kopf fielen im Jahr 2018 an, rechnete die RSAG für “Honnef heute” aus, das sind 43 kg weniger im Vergleich zur Pro-Kopf-Jahresmenge im Rhein-Sieg-Kreis (383 kg). Die Menge bei den Wertstoffen betrug dabei in Honnef 217 kg (Kreis: 235 kg), beim Restabfall 123 kg (Kreis: 148 kg).

Verglichen mit den NRW-Zahlen 2017 schneidet Honnef noch besser ab. Im Land sammelten die Bürger pro Kopf 469 Kilogramm Haushaltsabfälle an, sieben Kilogramm mehr als der Bundesdurchschnitt, teilt Information und Technik Nordrhein-Westfalen mit. Rheinland-Pfalz und Niedersachsen (527 bzw. 525 Kilogramm) verzeichnen das höchste Hausmüllaufkommen in Deutschland.

Probleme hat Bad Honnef mit wildem Müll. Jährlich müssen die Steuerzahler zur Beseitigung rund 200.000 EUR aufwenden. Ehrenamtliche Müllsammelaktionen werden zweimal im Jahr durchgeführt.

Am 21. September 2019 findet übrigens der “World Cleanup Day” statt. Auch eine Gruppe aus Bad Honnef unter der Leitung von Natia Rittweger macht mit. Sie haben ihre Aktion unter den Titel “Müllsammelaktion-Grünes Herz für Bad Honnef”.

Gesammelt wird am 21.9.,2019 zwischen 10:00 bis 13:00 Uhr in Bad Honnef entlang des Rheins. Treffpunkt ist in Rhöndorf an der S-Bahn Haltestelle. Unterstützt wird das “Grüne Herzt für Bad Honnef” von der Stadt. Sie entsorgen im Anschluss den gesammelten Müll.

Wer mitmachen möchte, kann sich bei Natia Rittweger melden: 0176 64431697.

 

 

Weiterlesen

Wetter in Bad Honnef

Stellenanzeige

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 19 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Refugees

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt