Straßenbau | Symbolfoto

Bonn – Das Tiefbauamt der Stadt Bonn beginnt ab Montag, 19. April 2021, mit dem zweiten Bauabschnitt zur Kanalsanierung in der Reuterstraße. Dabei werden die Hauptkanäle einschließlich aller Sinkkastenanlagen zwischen Schumannstraße und Bonner Talweg erneuert.

Durch die Bauarbeiten wird es in der Straße zu Verkehrsbehinderungen kommen, es werden aber jeweils zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung aufrechterhalten. Lediglich für die notwendigen Arbeiten zur Erneuerung der Sinkkastenleitungen und für die Baugruben für die Schachtbauwerke innerhalb der Fahrbahn, muss hiervon partiell abgewichen werden. Um die Beeinträchtigungen auf den Verkehr zu minimieren, ist der Großteil dieser Arbeiten jeweils in den Schulferien 2021 vorgesehen.

Weiterhin ergeben sich durch die Arbeiten im Kreuzungsbereich Reuterstraße/Hausdorffstraße temporäre Einschränkungen für den Linksabbiegerverkehr. Hier ist zeitweise die Linksabbiegemöglichkeit (Fahrtrichtung Schumannstraße) unterbrochen und kann nur mit einer relativ großräumigen Umleitung über die Straßen Aloys-Schulte-Straße/August-Bier-Straße/Hausdorffstraße sichergestellt werden. Alle übrigen Verkehrsbeziehungen sollen erhalten bleiben. Auf Höhe der Schumannstraße Hausnummer 122 müssen Parkplätze für die Einrichtung der Baustelle entfallen.

Die Arbeiten erfolgen in geschlossener Bauweise auf einer Länge von rund 140 Metern. Es werden Kanäle mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern verlegt. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis März 2022 fertig gestellt sein. Die Gesamtkosten der Kanalarbeiten des zweiten Abschnitts belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein