Königswinterer sollen am 22. September das Auto stehen lassen

0
Bild von Peter H auf Pixabay

Königswinter – Die Europäische Mobilitätswoche, die jedes Jahr vom 16. bis 22. September stattfindet, steht vor der Tür. Traditionell wird neben vielen unterschiedlichen Aktionen von Kommunen, Verbänden, Vereinen, Firmen zum Thema nachhaltige Mobilität auch der „Auto-freie Tag“ am 22. September begangen. Zu diesem Anlass ruft die Stadt Königswinter alle Menschen dazu auf, an diesem Tag das Auto – soweit möglich – stehen zu lassen.

Eine besondere Aktion findet an den Kindergärten und Schulen statt. Gruppen und Schulklassen sind an diesem Tag aufgerufen den „Zu Fuß zum Kindergarten und zur Schule“-Meister zu küren. Welche Gruppe oder Klasse schafft es, an diesem Tag, die meisten – oder sogar alle – Kindergarten- und Schulwege zu Fuß, mit dem Roller, Fahrrad, Skateboard oder in Bus und Bahn zurückzulegen? Hierbei ist alles erlaubt, was kein Auto ist. Auch Geh- oder Radel-Gemeinschaften sind erwünscht.

Bürgermeister Lutz Wagner betont: „Der Verzicht auf Eltern-Taxis schafft Selbstständigkeit und Selbstvertrauen. Ein frühes Heranführen an nachhaltige Mobilitätsformen ermöglicht den kleinsten Bürgerinnen und Bürgern Königswinters den sicheren, angstfreien und somit positiven Umgang damit.“

Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas: aus den Gruppen / Klassen, bei denen die meisten, bzw. alle Kinder ohne Auto in Schule oder Kindergarten gekommen sind, gibt es ein Überraschungsgewinn.

Mitmachen und Klima schützen lohnt sich also!

Weitere Informationen zur Europäischen Mobilitätswoche finden sich unter www.koenigswinter.de.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein