Kurhaus wird ab Aschermittwoch saniert – Arbeiten dauern ein Jahr

0
798
Foto: Versorgungsgang im Bad Honnefer Kurhaus – Architekt Michael C. Deisenroth und Frank Beckmann (Fachdienstleiter Technisches Gebäudemanagement der Stadt Bad Honnef)

Bad Honnef. Die Session ist beendet! Zeit für die Sanierung des Kursaales. Damit beginnt die Stadt am Aschermittwoch. Ein Jahr soll sie dauern.

„Der Umfang der Arbeiten ergibt sich aus den gesetzlichen Vorgaben für Versammlungsstätten“, teilt die Pressestelle der Verwaltung mit. Um Baufreiheit zu erreichen, würden ab Mittwoch zunächst die Vorwandinstallationen und Abhangdecken entfernt, um die technische Gebäudeausrüstung zurückzubauen. Die Bauteile sollen dann brandschutztechnisch ertüchtigt werden.

Die Fundamente werden trocken gelegt. Lüftungskanäle, Heizung, Elektrik sowie die Saal- und Bühnenbeleuchtung werden erneuert. Bis auf die großen historischen Fenster werden alle erneuert.

Um eine bessere Barrierefreiheit zu erreichen, wird das Behinderten-WC verlegt. Die Gastronomie bekommt einen neuen Lastenaufzug, der den aktuellen Hygienevorschriften entspricht. Kosten insgesamt: 6,3 Mio. Euro.

Für die Dauer der Sanierungsarbeiten ist der Seniorentreff umgezogen: Ab Mittwoch, 13.03.2019, 14:30 Uhr, finden die Veranstaltungen im Elterncafé der Frühen Hilfen des Jugendamtes in der Menzenberger Straße 97 statt.

Die Volkshochschule Siebengebirge ist mit ihren Kursen in die Räume des Sportzentrums in der Menzenberger Straße 72 umgezogen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein