Der Elektrofachmarkt im Süden der Stadt muss sein Geschäft wegen Corona schließen, ist aber nicht schlimm, Elektroartikel kann man ja in der Innenstadt kaufen (oder kann man Eierkocher und Toaster zur Körperpflege benutzen!?) Wer das größere Einkaufserlebnis sucht, der fährt in das Einkaufs-Center hinter der südlichen Landesgrenze und dort erhält man die anderen Dinge die in unserer Stadt dem Lockdown zum Opfer gefallen sind.

So sieht man mal wieder, dass jeder nur seinen Vorteil sucht und Anordnungen und Gesetze eine Auslegungssache sind, die man in seinem Sinne ändern kann. Andere europäische Staaten verhängen einen konsequenten Lockdown, auch mit einer Ausgangssperre. Die dortige Bevölkerung akzeptiert dies und unterstützt die Maßnahmen. In Deutschland aber herrscht Kleinstaaterei und Egoismus, alles wird bis zur Unerträglichkeit diskutiert und in Frage gestellt, dann werden Gerichte bemüht und wenn diese dann die Anordnungen wieder kippen – spätestens dann komme ich mir mehr als veralbert vor und ich frage mich, wie viele Menschen es gibt, die den Kopf nur zum Haareschneiden haben, aber das geht ja gerade auch nicht.

Jürgen Wegner

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein