Mehrere zehntausend Friedensjecken Rosenmontag in Köln erwartet

0
friedenskarneval

Bad Honnef/Köln – Das Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V. hat für kommenden Rosenmontag (28. Februar) bei der Polizei Köln als Versammlungsbehörde einen Aufzug durch die linksrheinische Innenstadt unter dem Motto „Kölner Karneval für Frieden in Europa“ mit mehreren zehntausend Teilnehmerinnen und Teilnehmern angemeldet.

Im Zeitraum von 7 Uhr bis 17 Uhr ist infolge der erforderlichen Straßensperren mit erheblichen Beeinträchtigungen auf den Straßen sowie im öffentlichen Nahverkehr zu rechnen. Die Polizei Köln wird frühzeitig vor Ort sein, um sowohl den Schutz der Versammlung zu gewährleisten, als auch die Verkehrsbeeinträchtigungen möglichst gering zu halten. Folgender Streckenverlauf ist angemeldet und nach einem Kooperationsgespräch bestätigt: Chlodwigplatz – Severinstraße – Löwengasse – Follerstraße – Mühlenbach – Hohe Pforte – Cäcilienstraße – Schleife um den Neumarkt – Hahnenstraße – Rudolfplatz – Hohenzollernring – Magnusstraße – Burgmauer – Mohrenstraße.

Die Polizei bittet Autofahrer, den Aufzugsweg bereits ab 7 Uhr weiträumig zu umfahren und die Straßen für die Versammlungsteilnehmer freizuhalten. Ein Bürgertelefon wird am Sonntag, 27. Februar von 10 – 15 Uhr sowie am Rosenmontag von 8 – 16 Uhr unter der Tel.-Nr. 0221-229 7777 geschaltet. An Rosenmontag informiert die Polizei via Facebook

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein