Montessori-Material zum Be-greifen

0
492

Bad Honnef – Woran arbeiten die Kinder täglich in der Schule? Was sind die Goldenen Perlen, das Markenspiel oder die blau-roten Stangen? Am 14. März lädt die GGS Am Reichenberg von 19.00 bis 21.00 Uhr interessierte Eltern ein, in der Schule das Montessori-Material kennen zu lernen und es selber auszuprobieren.

Im Mittelpunkt stehen dabei ausgewählte Materialien aus den Bereichen Mathematik, Sprache und Kosmische Erziehung / Sachunterricht. Angeleitet werden die Eltern von den Lehrerinnen der Schule, die mit Rat und Tat zu Seite stehen.

Das von Maria Montessori entwickelte Material schafft es in einmaliger Weise, Lerninhalte und innere Strukturen von Lernprozessen darzustellen und baut dabei systematisch aufeinander auf. Der Reiz des Materials liegt in seiner klaren, sachlichen Veranschaulichung der zu meisternden Schwierigkeit. Die Arbeitsmittel sind kein Anschauungsmaterial, das die Lehrerin oder der Lehrer benutzt, um etwas zu erklären. Es ist „Erfahrungsmaterial“ für die Hand des Kindes.

Maria Montessori war überzeugt davon, dass der Zugang zum kindlichen Denken nicht auf abstraktem Wege, sondern grundsätzlich über die Sinne des Kindes erfolgen muss. Greifen und Begreifen sind für sie im Lernprozess untrennbar miteinander verbunden und bilden die Grundlage für ein handlungsorientiertes, individualisierendes Lernen. Das Material unterstützt alle Phasen des Lernprozesses, vom handelnden, „ausprobierenden“ Umgang mit den Lerninhalten, über eine bildliche Darstellung und führt schließlich zur Abstraktion, zum Beispiel der schriftlichen Addition. Die von den LehrerInnen „vorbereitete Umgebung“ des Klassenraumes mit den Montessori-Materialien bietet damit den optimalen Rahmen für die individuelle Entwicklung eines jeden Kindes. (N.K.)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein