Autumn Nights
Autumn Nights

Bonn – Als Alternative zu den beliebten Stadtgartenkonzerten am Alten Zoll, die pandemiebedingt dieses Jahr erneut ausfallen müssen, organisiert das Kulturamt unter dem Titel „Musik für die Stadt“ Pop Up-Konzerte im öffentlichen Raum.

Unter dem Titel „Musik für die Stadt“ hat das Kulturamt eine mobile Open Air-Konzertreihe konzipiert, die vom 21. August bis 11. September immer samstags in allen vier Bonner Stadtbezirken stattfinden wird. An den Nachmittagen werden Bonner Musiker*innen zeitlich parallel, aber verteilt über verschiedene Stadtteile jeweils vier Konzerte spielen, die entweder unplugged oder mit minimaler akkubetriebener Technik im Stadtraum stattfinden. So erklingen jeden Samstag 16 Konzerte mit Musik verschiedenster Genre.

Kulturamt schafft Auftrittsmöglichkeiten für 100 Bonner Musiker*innen
Nachdem auf die Ausschreibung des Kulturamtes rund 60 Bewerbungen alleine aus Bonn eingegangen sind, können nun 33 Bands und Einzelkünstler*innen, insgesamt 100 Musiker*innen, 64 Überraschungskonzerte spielen. Ausgewählt wurden vorrangig Profimusiker*innen, die pandemiebedingt in den letzten eineinhalb Jahren wenig oder gar keine Auftrittsmöglichkeiten hatten.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer Ausschreibung den Nerv getroffen haben, nun so viele Künstler*innen vergütete Auftrittsmöglichkeiten erhalten und Musik für die Bonnerinnen und Bonner in der gesamten Stadt erklingen wird“, sagt Kulturamtsleiterin Susanne König.

Die genauen Auftrittsorte bleiben eine Überraschung, um größere Menschenansammlungen während der Pandemie zu vermeiden. An den genannten Wochenenden sollten interessierte Bürger*innen jedoch mit offenen Ohren durch die Stadt gehen, denn es könnte sein, dass schon hinter der nächsten Ecke das Konzert eines Singer-Songwriters oder einer Jazz-Band, Weltmusik, Chansons, Dark Country, Ska, Desert Blues, Gypsy Swing oder Klezmer ertönen.

Zudem sollen vor Ort durch eine Hilfsorganisation Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe vor vier Wochen gesammelt werden.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein