Nur mit Test zur Stadtverwaltung – geänderte Verfahrensabläufe im Ausländeramt

0
Bonner Stadthaus | Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Bonn – Die Stadtverwaltung macht darauf aufmerksam, dass der Zutritt zu allen städtischen Dienstgebäuden aus Infektionsschutzgründen weiterhin nur mit Termin, einer medizinischen Maske sowie einem aktuellen negativen Schnelltest möglich ist. Genesene und vollständig geimpfte Personen benötigen bei entsprechendem Nachweis kein aktuelles Testergebnis.

Gerade in den Verwaltungsbereichen, in denen auch bei eingeschränktem Publikumsverkehr noch viele Besucherinnen und Besucher persönlich vorsprechen, können die Terminvereinbarungen für nachfolgende Kundinnen und Kunden kaum eingehalten werden, wenn zunächst noch ein Corona-Testergebnis eingeholt werden muss.

Die Stadt weist außerdem darauf hin, dass im Ausländeramt zum Schutz von Kundinnen und Kunden sowie der Mitarbeitenden die Verfahrensabläufe angepasst wurden. So werden Anträge auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis derzeit weitestgehend schriftlich bearbeitet. Eine persönliche Vorsprache wird dabei erst vereinbart, wenn die per E-Mail oder Brief eingereichten Antragsunterlagen geprüft werden konnten und die Aufnahme der biometrischen Daten erforderlich ist. Hierzu kann – wie im Dienstleistungszentrum – ein Selbstbedienungsterminal genutzt werden.

Aufenthaltstitel müssen weiterhin persönlich ausgehändigt werden, da ein Versand rechtlich nicht zulässig ist. Dafür sind Zentralschalter eingerichtet worden, mit denen ein längeres Aufeinandertreffen innerhalb des Dienstgebäudes vermieden werden soll.

Aufgrund der Änderungen ist das Antragsaufkommen sehr hoch, weil bereits heute viele Anträge eingegangen sind, die nach früherer Organisation erst mit einem persönlichen Termin und Vorlage der angeforderten Unterlagen in den nächsten Monaten gestellt worden wären. Menschen, deren Aufenthaltstitel in näherer Zukunft abläuft, hat das Ausländeramt per Brief darüber informiert, dass ihre Dokumente bis zur Entscheidung über den Antrag weiter gültig sind.

Um die schriftliche Antragsbearbeitung zu beschleunigen, werden die Mitarbeitenden aktuell bevorzugt dort eingesetzt. Infolgedessen ist die telefonische Erreichbarkeit im Ausländeramt bedauerlicherweise nicht zufriedenstellend. In Kürze sollen freie Stellen nachbesetzt und dadurch die telefonische Erreichbarkeit wieder deutlich verbessert werden.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein