Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Bad Honnef-Rommersdorf. Wenn es um Kausalität geht, also um Ursache und Wirkung, dann scheiden sich in Bad Honnef nicht selten die Geister. Ein Paradebeispiel ist das Parkraumbewirtschaftungskonzept. Offiziell soll es dem Handel zu mehr Umsatz verhelfen und für mehr Parkgerechtigkeit sorgen. Tatsächlich wurde das Gegenteil erreicht. Die Innenstadt wird immer leerer und viele Bürger sind richtig sauer.

Nun hat sich die Stadt einen neuen Coup ausgedacht. Auf den Lehrerparkplätzen am Sibi darf man jetzt nur noch mit Sonderausweis parken. Allerdings bekommen den weder Anlieger noch Pädagogen, sondern Mitarbeiter des privaten Cura-Krankenhauses. Die Stadt teilt mit, sie habe die Plätze an das Krankenhaus vergeben, weil die Lehrer keinen Bedarf angemeldet hätten.

Bedarf hätten die schon, nur keinen Bock für etwas zu zahlen, was die Mehrheit gar nicht in Anspruch nehmen können. Denn: Es gibt über 90 Pädagogen am Sibi, aber nur 25 Parkplätze. Außerdem kritisiert die Schule eine Ungleichbehandlung, denn teilweise müssten Lehrer anderer Schulen nichts bezahlen.

Knöllchen bekommen auf dem Sibi-Parkplatz auch Schüler und Ehrenamtler. Letzteren wurden zwei Park-Ausweise für je 25 Euro im Monat angeboten. Nun überlegen Ehrenamtler, ihr Engagement zu beenden.

Armin Ritter hat die Befürchtung, dass die Parkregelungen im Zeitalter von Lehrermangel nicht unbedingt förderlich für Personaltreue sind und sieht für seine Schule einen klaren Wettbewerbsnachteil.

1 Kommentar

  1. Das ist ja nicht zu fassen,hat die Stadt ernsthaft das Schild überklebt? Das ist doch gar keine juristische Grundlage,so kann da jeder parken wie er möchte und Knöllchen braucht man so auch nicht zu bezahlen.Jeder Richter würde sich über die Art der “Beschilderung” totlachen. Ich würde demonstrativ dort weiterparken juristisch hat man nichts zu befürchten.Offenbar kennt das dortige Ordnungsamt nur Willkür in nicht die StVO

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein