Vernetzen

Bad Honnef

Parkraumbewirtschaftungskonzept – “Nicht das Gelbe vom Ei”

Beitrag

| am

Bad Honnef | Grüne, SPD und FWG lehnen das Parkraumbewirtschaftungskonzept ab, die Befürworter – CDU, FDP und Verwaltung – gaben in der letzten Ratssitzung am Donnerstag zu, das Konzept sei vielleicht noch nicht “das Gelbe vom Ei”. Sie deuteten eventuell bestehenden Verbesserungsbedarf an. Allerdings wolle man zunächst die weitere Entwicklung abwarten. 

Das Parkraumbewirtschaftungskonzept würde Anwohner, Besucher und Geschäftsleute fassungslos machen, so die Grünen. Alle von ihnen auf einzelne Zielgruppen ausgerichtete Vorschläge seien abgelehnt worden. Stattdessen würde sich Bad Honnef gebührentechnisch und mit kostenpflichtigen Zeiten von 8 bis 19 bzw. 22 Uhr wie eine Großstadt aufstellen.

Die SPD hält das Parkraumkonzept für einen strategischen Fehler, habe ermittelt, dass der Umsatz der Geschäfte seit Bestehen der Blumengitter in der Hauptstraße sogar zurückgegangen sei. Die Sozialdemokraten nahmen unter anderem das Konzept zum Anlass, dem Haushalt nicht zuzustimmen und enthielten sich.

Auch CDU und FDP sehen eventuell Optimierungsbedarf, jedoch könne man sich nach einer so kurzen Zeit noch kein aussagekräftiges Bild machen. Die CDU erinnerte an den Beschluss, der vorsieht, nach einem Jahr das Parkraumbewirtschaftungskonzept auf den Prüfstand zu stellen.

Konzept soll Parkchancen für Bewohner erhöhen

Indes überraschte die Erste Beigeordnete Cigdem Bern mit ihrer Aussage, eine Neuordnung der Parkraumbewirtschaftung in der gesamten Innenstadt sei angezeigt, “um den Parkdruck zu senken und die Parkchancen der Bewohner, des Wirtschaftsverkehrs sowie der Besucher und Kunden zu erhöhen”. Dafür sei das Parkraumbewirtschaftungskonzept erstellt worden.

Die Parkchancen der Bewohner sind mittlerweile extrem gesunken, vor allem die der Steuerzahler mit Sitz in der Zone A. Sie müssen jetzt in die B-Zonen ausweichen und dort mit den Anliegern um Parkraum rangeln. Da die nächstliegenden Plätze zu bestimmten Zeiten in der Regel besetzt sind (vielfach von Fahrzeugnutzern mit Nicht-SU-Nummernschildern), werden die Suchwege um ein Vielfaches länger. Betroffene fahren nicht selten zum Beispiel mehrmals um den Block Hauptstraße, Weiyermannallee, Luisenstraße, Hauptstraße, um dann doch erst in der Bismarckstraße einen Abstellplatz zu finden. Unerfreulich besonders für junge Eltern, die sich mit Kindern und vollbepackten Einkaufstaschen zu ihrem Wohnsitz in der Zone A schleppen müssen. Von den Problemen der Älteren einmal ganz abzusehen. Ein Unternehmer: “Für die macht Onlineshoppen jetzt also richtig Sinn.”

Nutznießer der neuen Regelung scheinen nach Beobachtungen Besucher des Krankenhauses zu sein.

Interessant: Rund um den Markt (Zone A) gibt es noch keinen Parkautomaten und besonders abends ist dort parktechnisch Wild-West angesagt. Dafür sind Parkplätze rund um das Seminaris bis 22 Uhr kostenpflichtig.

Übrigens: Orientiert man sich an der Website der Stadt, ist die neue Parkraumbewirtschaftung noch gar nicht in Kraft getreten.

Mittlerweile haben offensichtlich auch Teile der Bevölkerung die Auswirkungen des Parkraumbewirtschaftungskonzepts realisiert und schicken immer mehr Protestbriefe und Mails an die Verwaltung und Politiker.

In einem anonymen Infobrief, der an Haushalte in der City verteilt wurde, wird sogar eine E-Mail-Adresse angegeben, bei der man sich beschweren kann.

Beobachtungen am 3.2.2018, zwischen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr

Parkplatz Luisenstraße

 

 

 

 

 

 

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Dank Charity-Dinner: Spende für Musikschule und Kulturring

“Musik gehört in jedes Haus” – Kommt Katja Ebstein nach Bad Honnef?

Beitrag

| am

Bad Honnef – Was wären die Bad Honnefer Initiativen ohne die vielen Spender? Bereits zum 3. Mal fand nun das Charity-Dinner statt, eine Wohltätigkeitsveranstaltung, die von Klaus und Gudrun Nickel, Rüdiger und Irene Fuchs, Lars Timmerman, Dirk Wilhelm und Uwe und Renata Westhoven ins Leben gerufen wurde.

In diesem Jahr spendeten 80 Teilnehmer 7.500 EUR. Heute war die Übergabe an den Kulturring und die Musikschule vor dem Chamai in Rhöndorf.

Dank des Charity-Dinners kann sich Bad Honnef auf viele neue, spannende Projekte freuen. So möchte der Kulturring gerne Katja Ebstein zu einem Konzertabend einladen, während der Musikschule daran liegt, dass alle Kinder Musik machen können (Leiterin Antonia Schwager: “Musik gehört in jedes Haus.”). Außerdem ist die Anschaffung von Zauberharfen geplant, mit denen Kinder in Altenheimen musizieren sollen.

Weiterlesen

Bad Honnef

Drohender Regen beeindruckte Minigolfer kaum

3. Bad Honnefer Minigolf-Stadtmeisterschaft mit hoher Beteiligung

Beitrag

| am

Bad Honnef – Drohender Regen und eine Gewitterfront hielten 31 Minigolferinnen und -golfer nicht davon ab, heute an den diesjährigen Stadtmeisterschaften auf der Bahn am Insel-Schwimmbad teilzunehmen. Gut zwei Stunden nahmen sie Maß und versuchten mit hoher Konzentration, den kleinen Ball ins Loch zu bringen.

Am Ende setzte sich Reife vor Jugend durch. In der Mannschaftswertung belegten die Bad Honnefer Boule-Freunde den ersten Rang, gefolgt von der Sibi-Jugendtruppe “Geschlossene Gesellschaft”, die zum ersten Mal an der Stadtmeisterschaft teilnahm. Premiere feierte ebenfalls “Familie Kogut”. Hier griffen Vater und Sohn zum Schläger und belegten den dritten Platz. In der Einzelwertung siegte Michael Richarz vor Werner Ernst und Heinz Pöhls.

Die Siegerpokale stiftet wie im vergangenen Jahr der hautnah e.V. – Organisiert wurde das Turnier von Helga Ebel-Gerlach.

Das Team “Geschlossene Gesellschaft” belegte den dritten Platz

 

Weiterlesen

Bad Honnef

Internationales Familienfest überraschte mit interessanten Projekten

Beitrag

| am

Bad Honnef – Zum Internationalen Familienfest lud das katholische Familienzentrum heute wieder in den Park Reitersdorf ein. Bei viel Musik, leckerem Essen, Sport und Spiel und vielen anregenden Gesprächen rückte die internationale Gemeinschaft noch mehr zusammen.

An zahlreichen Info-Stände klärten die ehrenamtlichen Mitarbeiter über ihre Arbeit und Ziele auf. So war die St. Martinus-Grundschule Selhof mit einem Fairtrade-Projekt vertreten. Zum Malen regte das Haus Hohenhonnef an. In der Einrichtung selbst finden übrigens intensive Vorbereitungen auf das nächste sportliche Großereignis statt: Am 7. Juli wird das 2. Inklusive Fußballturnier im Menzenberger Stadion angepfiffen.

Ein Renner war das BHAG-Glücksrad am Stand „Hauptsache Familie – Bündnis für Bad Honnef“. Der neue Vorstand plant eine tolle Sache: Einen neuen Spielplatz im Park Reitersdorf. Die Organisation „Hand in Hand für ein besseres Leben“ informierte über die neusten Projekte in Uganda. Neue4 Ketten gibt es auch. Zu erwerben sind sie bei Karlotta und Villamani am Markt. Und Bad Honnef hilft informierte einmal mehr über die vielgelobte Flüchtlingshilfe.

Weiterlesen

Stellenanzeige

Werbung

Tipp Termine

Mai, 2019

21Mai17:3019:30Abendworkshop

23Mai19:3022:30Jahreshauptversammlung der KG "Löstige Geselle 1946 e.V." Bad Honnef

26Mai19:0021:00HG.Butzko mit seinem neuen Programm „echt jetzt“

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Viel Vergnügen

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X