Foto: Pixabay

St. Augustin – In der Zentralen Unterbringungseinrichtung des Landes NRW in Sankt Augustin, wurde eine Person positiv auf das COVID-19 Virus getestet. Die Flüchtlingsunterkunft wird unter Quarantäne gestellt. Zum Schutz der Bewohner wurden Mund-Nasenschutzmasken verteilt, das Reinigungsintervall erhöht und Desinfektionsmittel bereitgestellt. Zudem wurde eine der Situation angepasste Zimmerbelegung vorgenommen.

Die Bezirksregierung Köln befindet sich in enger Abstimmung mit der Stadt St. Augustin und dem Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises, um die weiteren Maßnahmen abzusprechen. Eine Volltestung wurde bereits veranlasst.

In der Unterkunft, die im Auftrag der Bezirksregierung durch die Firma ORS betreut wird, können bis zu 600 Personen untergebracht werden. Derzeit wohnen 489 Personen in der Einrichtung. Neben der positiv getesteten Person besteht ein Verdachtsfall.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein