Vernetzen

Rhein-Sieg/Bonn

Räuber gefasst

Beitrag

| am

PKW

Rhein-Sieg-Kreis/Bonn. Eine Serie von 10 Raubtaten im Zeitraum zwischen dem 16.08. und dem 09.11.2018 konnten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nun aufklären. In der Vorweihnachtszeit wurden zwei dringend Tatverdächtige im Alter von 17 und 26 Jahren festgenommen – gegen beide erließ der zuständige Richter auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft Haftbefehl.

Am 19.12.2018 durchsuchten die Fahnder zunächst die Wohnung des 17-Jährigen im Raum Siegburg – hierbei wurden zahlreiche Beweismittel aufgefunden und sichergestellt. Der Jugendliche stellte sich noch am selben Tag der Polizei und wurde vorläufig festgenommen – er legte ein umfassendes Geständnis ab.

Ebenfalls an einer Wohnanschrift im Raum Siegburg festgenommen wurde am 20.12.2018 der 26-Jährige – die Festnahme erfolgte durch Spezialeinsatzkräfte der Polizei. Er ist bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Auch gegen ihn wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Begonnen hatte die Raubserie am 16.08.2018 mit einem Überfall auf einen Supermarkt auf der Johann-Quadt-Straße in Sankt Augustin – Meindorf. Nach dem aktuellen Ermittlungsstand folgten acht weitere Raubüberfälle auf Supermärkte in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis (3 Taten Bonn / 6 Taten Rhein-Sieg-Kreis) und in den Abendstunden 26.09.2018 eine Spielhalle auf der Gutenbergstraße in Sankt-Augustin-Menden. Unter anderem kommen die beiden Festgenommenen auch für zwei Überfälle auf einen Supermarkt in Bonn-Holzlar (Espeler Wiese) am 13.09. und am 02.11.2018 als Täter in Betracht.

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rhein-Sieg/Bonn

Franz Müntefering zu Gast bei bei 4. Demenzwoche Bonn/Rhein-Sieg

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis – Es fängt häufig ganz harmlos an: Der Haustürschlüssel ist schon wieder verlegt, Namen oder Wörter entfallen plötzlich aus dem Gedächtnis oder mitten im Satz wird der Faden verloren. Bei Betroffenen und Angehörigen, die in dieser Situation mit der Diagnose “Alzheimer” oder “Demenz” konfrontiert werden, herrscht große Unsicherheit und auch Angst. Was kommt jetzt auf mich zu? Wer kann mir helfen? Wie kann mein Leben mit der Diagnose aussehen?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, findet rund um den Welt-Alzheimertag am 21. September bereits zum vierten Mal die “Demenzwoche Bonn/Rhein-Sieg” statt. Sie geht von Freitag, 20. September 2019, bis Freitag, 27. September 2019. Denn trotz mittlerweile gewachsener öffentlicher Bekanntheit ist es von enormer Bedeutung über das Thema “Demenz” weiter zu informieren, darüber zu sprechen, aktuelle Bedarfe zu erkennen, vorhandene Hilfen aufzuzeigen sowie Unterstützungsmöglichkeiten auszubauen.

Die “Woche der Demenz” ist eine Kooperationsveranstaltung des Rhein-Sieg-Kreises, der Bundesstadt Bonn und des Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz – Köln und das südliche Rheinland. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Sebastian Schuster und Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan bündelt die Demenzwoche Veranstaltungen verschiedener Akteure an unterschiedlichen Orten rund um das wichtige Thema.

Zum Auftakt laden die Veranstalter am Freitag, 20. September 2019, von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr in die Aula der Steyler Missionare nach Sankt Augustin ein. Unter anderem wird der ehemalige Bundesminister Franz Müntefering als Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) über die gesellschaftliche Herausforderung von Demenz und die kommunale Verantwortung sprechen. Prof. Dr. Anja Schneider, Direktorin der Klinik für Neurodegenerative Erkrankungen und Gerontopsychiatrie am Universitätsklinikum Bonn, informiert an diesem Abend über Früherkennung und Prävention.

Einen Tag später, dem Welt-Alzheimertag am Samstag, 21. September 2019, stellt der Arbeitskreis Demenz der Bundesstadt Bonn im Rahmen des Aktionstages “Demenz verstehen und handeln” die breite Vielfalt der Hilfsangebote und Hilfsmöglichkeiten vor. Im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, in Bonn werden von 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr Vorträge, Workshops, musisch-kulturelle Beiträge, Gesprächsgruppen, Beratung und eine Infobörse angeboten.

Die darauffolgenden Tage der Demenzwoche stehen unter dem Motto der gesellschaftlichen und kulturellen Teilhabe für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Angeboten werden z.B. der Besuch einer Bilderausstellung, begleitete Spaziergänge, eine Tanzveranstaltung oder Theateraufführungen.

Das komplette Programm der 4. Demenzwoche Bonn/Rhein-Sieg kann im Internet unter www.rsk-gesundheitsportal.de/demenzwoche abgerufen werden. Die Broschüre liegt zudem u.a. im Kreishaus in Siegburg, in der Außenstelle der Kreisverwaltung in Meckenheim und auch im Haus der Bonner Altenhilfe in Bonn aus.

Das detaillierte Programm des Aktionstages “Demenz verstehen und helfen” ist ebenfalls im Haus der Bonner Altenhilfe erhältlich oder kann auf der Internetseite der VHS unter www.vhs-bonn.de abgerufen werden. (an)

Weiterlesen

Rhein-Sieg/Bonn

Kinderklinik ist Ziel der Tour der Hoffnung 2019

Benefiz-Radtour durch Deutschland endet am kommenden Samstag, 17. August, an der Asklepios Kinderklinik Sankt Augustin

Beitrag

| am

Henry Maske fährt für krebskranke Kinder | Screen: headmarketing

Region/St. Augustin – Für kranke Kinder in die Pedale treten und dabei mit Sponsoren und Spendern viel Geld für kranke Kinder sammeln, das ist das Ziel der “Tour der Hoffnung”, die am 14. August in Gießen zum nunmehr 36. Mal starten wird. Mehr als 190 namhafte Sportler, darunter bekannte Politiker, Schauspieler, Top-Manager und prominente Spitzensportler unterstützen die sportliche Benefiz-Radtour mit insgesamt über 373 Kilometern Fahrstrecke.

Das Finale der Tour wird am kommenden Samstag, 17. August 2019, an der Kinderklinik Sankt Augustin gefeiert: Gegen 18.15 Uhr werden die prominenten Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach der 120 Kilometer langen Samstags-Etappe zum großen Abschluss der Tour an der Asklepios Kinderklinik Sankt Augustin erwartet. Dort wird die Elterninitiative krebskranker Kinder St. Augustin e.V. sowie die Geschäftsführung der Kinderklinik mit ihren Mitarbeitern, den Hoffnungsradlern einen großen Empfang bereiten.

Und das mit gutem Grund, wie Manuela Melz, Vorsitzende der Elterninitiative, betont: „Die Tour der Hoffnung unterstützt mit ihrem Engagement deutschlandweit Institutionen, die sich um das Wohl der an Krebs erkrankten Kinder kümmern. Dies kommt für uns genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir sind auf Spenden angewiesen und können gerade jetzt, wo die Zukunft der Kinderklinik zur Diskussion steht und viele Spender verunsichert sind, jeden Euro gut gebrauchen.“

Die Elterninitiative betreut seit nunmehr drei Jahrzehnten eine Vielzahl an Projekten für krebskranke Kinder und deren Familien – vom Projekt Klassissimo, das Kindern auch während des Klinikaufenthalts die Teilnahme am Schulunterricht ermöglicht, über die Beratung und Unterstützung im Umgang mit der belastenden Erkrankung bis hin zu erholsamen Rückzugsorten wie der “Silberinsel” in der Kinderklinik und der “Familieninsel” in einem eigenen Wohnhaus in fußläufiger Entfernung. Darüber hinaus begleitet die Elterninitiative die jungen Patienten und deren Familien im Rahmen der Nachsorge oft über viele Jahre bis Jahrzehnte. Eine Arbeit, die unabhängig der Zukunftsfragen zum Standort der Kinderklinik Sankt Augustin fortgesetzt werde, betont Manuela Melz.

Schon jetzt ist die Vorsitzende für die großzügige Unterstützung durch die Tour der Hoffnung sehr dankbar: “Die Menschen, die da mitfahren, schenken eine Woche ihrer Freizeit krebskranken Kindern. Das ist heute aufgrund des häufigen Zeitmangels eine Seltenheit.”

So freut sich die Elterninitiative und die Asklepios Kinderklinik Sankt Augustin, neben dem Schirmherren Bürgermeister Klaus Schumacher am Samstag auch viele weitere prominente Gäste zu empfangen, darunter auch Box-Legende Henry Maske, Fußballtrainer und –Manager Felix Magath,  Turner und Bronzemedaillengewinner Eberhard Gienger, Fußballnationalspielerin Nia Künzer und Moderator Johannes B. Kerner.

Weiterlesen

Rhein-Sieg/Bonn

Fahrplanwechsel mit Taktverdichtungen und Angebotsverbesserungen

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis – Das Bundesförderungsprojekt “Lead City” geht in die nächste Phase: Verbesserungen, wie Taktverdichtungen und Angebotsausweitungen, die zum Fahrplanwechsel 2018 schon umgesetzt wurden, werden zum Fahrplanwechsel am 28. August 2019 ausgeweitet und ergänzt.

Im Bonner Stadtgebiet und im grenzüberschreitenden Verkehr werden zum 28. August die Takte der Straßenbahn- und Stadtbahnlinien sowie der Buslinien verdichtet. Die Grundtakte der Regionallinien in die angrenzenden Städte und Gemeinden werden deutlich verbessert, mehrheitlich angepasst und aufeinander abgestimmt.

“Damit stärken wir nachdrücklich die Verkehrsverbindungen innerhalb der Region und bieten so eine deutliche Verbesserung des ÖPNV an”, sind sich Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Landrat Sebastian Schuster sowie die Geschäftsführer der SWB Bus und Bahn, Anja Wenmakers und Hansjörg Spielhoff als auch RSVG-Geschäftsführer Volker Otto und RVK-Geschäftsführer Eugen Puderbach sicher.

Informationen erhalten Fahrgäste u.a. über Flyer, die digital auch unter https://www.leadcity-bonn.de/takt-verbesserungen/ zu finden sind. Dort bieten Stadtteilkarten Auskunft über die Änderungen und Taktverbesserungen. Die neuen Fahrpläne sowie weitere Infos gibt es auch auf den Seiten der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft mbH (www.rsvg.de) und der Regionalverkehr Köln GmbH (www.rvk.de). (ps)

Die Maßnahmen im Detail:

Königswinter
Die Stadtbahnlinie 66 fährt samstags bis ca. 20:30 Uhr alle 20‘ statt alle 30‘. Dadurch entstehen bessere Verbindungen für den Einkaufs- und Freizeitverkehr.
Auf der Linie 520 wird samstags ebenfalls ein 20‘-Takt eingerichtet. Sonntags und abends an allen Wochentagen fahren die Busse alle 30‘ statt alle 60‘. Nach der Einführung des 10‘-Taktes in den Hauptverkehrszeiten im Dezember 2018 werden damit die Anschlüsse an die Stadtbahnlinie 66 in Oberdollendorf sowie die Züge der DB in Niederdollendorf weiter verbessert. Fahrgäste aus Oberpleis, Thomasberg und Heisterbacherrott haben bei allen Fahrten Anschluss weiter nach Bonn und umgekehrt. Zudem entstehen am Wochenende zusätzliche Verbindungen ins Siebengebirge Die Linie 537 wird samstags bis ca. 20:30 Uhr vom heutigen 60‘- auf einen 30‘-Takt verdichtet. Analog zum Fahrplan montags bis freitags verkehren die zusätzlichen Fahrten zwischen Stieldorf und Oberpleis auf direktem Weg.
Verbesserungen im Überblick
+ Taktverdichtung auf der Buslinie 520 mit systematischem Anschluss an
+ die Stadtbahnlinie 66 von und nach Bonn zusätzliche Fahrten samstags
+ auf den Linien 66 und 537

Sankt Augustin und Bonn-Geislar
Zwischen Bonn Hbf, Geislar, Meindorf, Menden und Sankt Augustin Zentrum wird die neue Linie 540 eingerichtet. Diese verkehrt montags bis samstags alle 20‘. Zusammen mit der Linie 640 entsteht zwischen Bonn und Menden ein 10‘-Takt. Damit wird das Angebot zwischen Bonn, Geislar, Meindorf und Menden verdoppelt.
Die Linie 640 von Bonn über Menden nach Siegburg wird samstags von einem 30‘- auf einen 20‘-Takt sowie sonntags und abends an allen Wochentagen von einem 60‘- auf einen 30‘-Takt verdichtet. Dadurch entstehen bessere Verbindungen für den Einkaufs- und Freizeitverkehr.
Die Linie 517 fährt nur noch zwischen Sankt Augustin Zentrum, Niederpleis und Hangelar. Dagegen wird der Abschnitt von Sankt Augustin Zentrum nach Menden und Meindorf von der neuen Linie 540 übernommen. Dort wird das Angebot mehr als verdoppelt, so dass das Sankt Augustiner Zentrum und das Gewerbegebiet Einsteinstraße wesentlich besser erreichbar sind als bisher (montags bis samstags ein Bus alle 20‘ statt alle 30‘ bis 60‘).
Auf der Stadtbahnlinie 66 wird samstags bis ca. 20:30 Uhr ein 10‘- statt 15‘-Takt eingeführt.
Verbesserungen im Überblick
+ montags bis samstags 10‘-Takt zwischen Bonn, Geislar, Meindorf und
+ Menden neue Buslinie 540 im 20‘-Takt nach Sankt Augustin Zentrum
+ Stadtbahn samstags im 10‘-Takt mehr Busfahrten abends und am
+ Wochenende

Troisdorf und Niederkassel
Die Linie 501 fährt nur noch zwischen Siegburg und Lülsdorf. Neuer Endpunkt ist die Haltestelle Stahlenstraße bzw. sonntags Rheidt Unterführung. Der weiterführende Streckenabschnitt von Lülsdorf nach Köln-Wahn wird von der Linie SB55 übernommen. Damit entsteht eine neue Direktverbindung aus dem Kölner Süden in die Bonner Innenstadt.
Auf der Linie 504 werden samstags und sonntags stündliche Busfahrten zwischen Spich, Uckendorf, Niederkassel und Lülsdorf eingerichtet. Diese ersetzen den bisherigen TaxiBus, der nur nach Vorbestellung und nur bis Niederkassel verkehrt. Montags bis freitags wird der 20‘-Takt auf einen längeren Zeitraum ausgedehnt.
Die Linie 550 von Köln-Wahn über Niederkassel nach Bonn erhält innerhalb von Bonn einen neuen Linienweg über die Nord- statt Kennedybrücke. Damit entstehen Direktverbindungen zu den Arbeitsplätzen und Schulen in der Bonner Nordstadt. Samstags bis ca. 20:30 Uhr wird der Takt von 30‘ auf 20‘ verkürzt, sonntags sowie abends an allen Wochentagen von 60‘ auf 30‘. Damit verbessern sich auch die Anschlüsse an die S-Bahn nach Köln am Bahnhof Wahn. Für die Verbindung nach Beuel wird im Gegenzug die SB55 verstärkt. Die Nachtfahrten zwischen Bonn und Niederkassel am Wochenende finden Sie zukünftig ebenfalls in der SB55.
Die Linie 551 von Troisdorf nach Bonn wird zwischen Bergheim und Bonn wie die SB55 über den Konrad-Adenauer-Platz und die Kennedybrücke geführt. Daraus ergeben sich eine neue Direktverbindung nach Beuel und kürzere Fahrzeiten in die Bonner Innenstadt. Das Angebot wird erheblich ausgeweitet: montags bis samstags bis ca. 20:30 Uhr alle 20‘ statt alle 30‘, sonntags und abends an allen Wochentagen alle 30‘ statt alle 60‘. Am Wochenende wird Nachtverkehr bis 3:30 Uhr angeboten.
Um die Direktverbindung aus Troisdorf in die Bonner Nordstadt weiterhin aufrecht zu erhalten, wird eine neue Linie 552 eingerichtet. Diese fährt montags bis freitags zwischen ca. 7 und 9 Uhr sowie 13 und 18 Uhr alle 30‘ zwischen Sieglar, Eschmar, Müllekoven, Bergheim und Bonn-Nord (u.a. Haltestellen Heinrich-Hertz-Kolleg und Josephinum). In den Spitzenzeiten werden weitere Fahrten für den Schulverkehr angeboten.
Auf der Linie SB55 wird zwischen ca. 13 und 18 ein 10‘- statt 20‘-Takt angeboten. Morgens wird der bereits bestehende 10‘-Takt auf einen längeren Zeitraum ausgedehnt. Die Haltestelle Lülsdorf Stahlenstraße wird nicht mehr angefahren, stattdessen fährt die Linie ab Lülsdorf Kirche anstelle der Linie 501 weiter nach Zündorf und Wahn. Sonntags sowie abends an allen Wochentagen wird das Angebot auf einen 30- statt 60‘-Takt verdichtet; am Wochenende gibt es stündlichen Nachtverkehr. Zur besseren Verknüpfung mit den Linien 550, 551 und 552 hält die SB55 zukünftig auch an der Haltestelle Schwarzrheindorf Siegaue.
Verbesserungen im Überblick
+ 10‘-Takt auf der Linie SB55 in den Hautverkehrszeiten Beschleunigung
+ und über 50% mehr Fahrten auf der Linie 551 mehr Busfahrten abends und
+ am Wochenende neue Direktverbindungen aus Niederkassel und Troisdorf
+ jeweils eine Linie über die Nordbrücke und eine über die Kennedybrücke

Weiterlesen

Wetter in Bad Honnef

Stellenanzeige

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 14 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Refugees

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt