Bonn-Bad Godesberg – Ein lebensgefährlich verletzter 41-jähriger Mann gibt der Bonner Polizei Rätsel auf. Gestern in den Mittagsstunden fanden ihn Anwohner in einem Hausflur im Bereich Junkerstraße/Embavenhof auf und alarmierten unverzüglich Rettungskräfte.

Der Mann wies schwere Verletzungen im Bereich des Oberkörpers und des Kopfes auf, wurde vor Ort notärztlich versorgt und mit einem Rettungstransportwagen zur weiteren Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Aus den weitergehenden Ermittlungen, in die auch ein Rechtsmediziner mit einbezogen wurde, ergaben sich derzeit keine Anhaltspunkte für eine mögliche Straftat als Ursache für die erheblichen Verletzungen des Mannes.

Zur Klärung der Verletzungsursache bittet die Polizei nun Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang hierzu gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.

Anzeigeintersport

Ergänzung 15.05:

Im Zuge der weitergehenden Absuche vor Ort fanden Ermittler des zuständigen KK 11 schließlich den Ort, an dem sich das Unfallgeschehen nach dem aktuellen Sachstand mit hoher Wahrscheinlichkeit ereignet hat: Unweit des Ausganges einer Tiefgarage an der Burgstraße stellten die Polizisten in einem Treppenhausbereich der Garage deutliche Spuren des Unfallgeschehens fest. Dieser Treppenbereich korrespondiert nach den polizeilichen Recherchen auch mit den möglichen Wegen des bei dem Sturz schwer verletzten Mannes.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein